In 12,8 s von null auf 300 km/h McLaren stellt Hybridsportwagen Speedtail vor

Nur 106 Exemplare wurden vom Speedtail produziert. Der elektrifizierte Sportwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h.
Nur 106 Exemplare werden vom Speedtail produziert. Der elektrifizierte Sportwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h.

Mit dem Speedtail stellt McLaren den ersten »Hyper-GT« und das schnellste Fahrzeug aller McLaren überhaupt vor. Der Hybridsportler erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h. Der Antriebstrang liefert 772 kW (1.050 PS) für eine Beschleunigung von 0 auf 300 km/h in 12,8 s.

Die Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h wird in dem Velocity-Modus erreicht, der speziell für den Speedtail entwickelt wurde. Der Modus optimiert den Hybrid-Antriebsstrang für den Hochgeschwindigkeitsbetrieb, während gleichzeitig der Winkel der aktiven hinteren Querruder angepasst wird. Zusätzlich können die digitalen Rückfahrkameras eingefahren werden, um den Luftwiderstand weiter zu verbessern. Darüber hinaus kann die Velocity Active Chassis Control das Speedtail um 35 mm senken, so dass der höchste Punkt des Fahrzeugs nur 1.120 mm von der Fahrbahnoberfläche entfernt ist.

Der Hybrid-Antriebsstrang ermöglicht eine unnachgiebige Erhöhung der Fahrzeuggeschwindigkeit unabhängig von der Motordrehzahl, und das geringe Gewicht des Speedtails 1.430 kg trocken unterstützt diese Fähigkeit.  Die Längstbeschleunigung des Speedtails setzt mit 0 bis 300 km/h in 12,8 s einen neuen Maßstab für McLaren; der bisherige Ultimate Series Hybrid von McLaren Automotive, der P1, könnte diese Geschwindigkeit in 16,5 serreichen.

Von dem dreisitzigen Fahrzeug werden 106 Exemplare produziert – diese sind bereits für knappe 2 Millionen Euro pro Stück verkauft.

Besonderheiten

Außenspiegel fehlen deutlich, der McLaren Speedtail ist mit zwei diskreten, hochauflösenden Digitalkameras ausgerüstet, die bei eingeschalteter Zündung aus der Tür gleiten. Herkömmliche feststehende Außenspiegel erzeugen Luftturbulenzen mit ihrem deutlich kleineren Profil haben die Kameras am Speedtail nur einen minimalen Einfluss auf den Luftstrom und bieten zudem ein viel breiteres Sichtfeld nach hinten.  Die Kamerabilder werden auf zwei Bildschirmen angezeigt, die sich auf beiden Seiten des Armaturenbretts vor dem Fahrer befinden. Wenn der Velocity-Modus ausgewählt ist, ziehen sich die Kameras in die Türen zurück, wodurch der Widerstand noch weiter reduziert wird.

Der Fahrer selbst profitiert von einem modernen Steuerungssystem mit hochauflösenden Displays und Touchscreens, die über das Armaturenbrett führen und fast jede Taste und jeden Schalter entfernen, die traditionell in einem Auto zu finden sind. Die Bedienelemente zum Starten des Motors, zum Einschalten des Active Dynamics Panel und zum Aktivieren des Velocity-Modus sowie zum Öffnen der Fenster und Türen befinden sich in Paneelen über dem Kopf des Fahrers.

Businessplan Track25

Der Speedtail ist das erste von 18 neuen Fahrzeugen oder Derivaten, die im Rahmen des Businessplans Track25 angekündigt wurden und bis 2025 auf den Markt kommen sollen. McLaren strebt es dabei an, innerhalb von diesen sieben Jahren seine Sportwagen als Hybridmodelle auf den Markt zu bringen. Dabei will der Hersteller auch an der Entwicklung eines leichten und leistungsstarken Batteriesystems mitwirken.