Elektrischer Antrieb für den Sion Kooperation zwischen Sono Motors und Continental

Mitglieder des Entwicklungsteams von Sono Motors und Continental präsentieren auf dem Firmengelände der Division Powertrain von Continental in Nürnberg den Sion (von links nach rechts): Julio Bueno (Sono Motors), Michael Rötzer (Continental), Markus Czernek (Continental), Roberto Diesel (Sono Motors) und Maximilian Seifert (Sono Motors).
Mitglieder des Entwicklungsteams von Sono Motors und Continental präsentieren auf dem Firmengelände der Division Powertrain von Continental in Nürnberg den Sion (von links nach rechts): Julio Bueno (Sono Motors), Michael Rötzer (Continental), Markus Czernek (Continental), Roberto Diesel (Sono Motors) und Maximilian Seifert (Sono Motors).

Die Division Powertrain von Continental wird die elektrische Antriebseinheit, Electric Drive Unit (EDU), für den Sion liefern. Die Partnerschaft zwischen Sono Motors und Continental ist langfristig und für den gesamten Lebenszyklus des Elektrofahrzeugs ausgelegt.

Die elektrische Antriebseinheit von Continental umfasst neben dem Motor auch die Leistungselektronik sowie das Getriebe. Die Integration in einer Systemeinheit reduziert Größe und Gewicht des Antriebssystems zugunsten der Leistungsstärke des Fahrzeugs von Sono Motors. Das validierte Antriebssystem kann ohne signifikanten Entwicklungsaufwand in dem Elektrofahrzeug mit Solar-Integration eingesetzt werden.

Mit einer Batteriekapazität von 35 kWh erreicht das Elektroauto in Simulationen nach dem WLTP-Standard (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) eine Reichweite von 255 km. Der Frontantrieb sorgt dabei für mehr Antriebs- und Rekuperationseffizienz.

Aktuell liegen Sono Motors bereits rund 8.800 Reservierungen für den Sion vor, der 2019 in Serie geht.