Peugeot 308 R Hybrid Kompaktauto mit 500 PS und Allrad

Durch das einer Zielflagge nachempfundene Gitter versorgt der Kühlergrill des Peugeot 308 R Hybrid  seinen Antrieb mit Luft.
Durch das einer Zielflagge nachempfundene Gitter versorgt der Kühlergrill des Peugeot 308 R Hybrid seinen Antrieb mit Luft.

Peugeot Sport hat einen neuen Plug-in-Benzin-Hybridantrieb entwickelt. Das 500 PS starke System debütiert im Konzeptfahrzeug Peugeot 308 R Hybrid auf der Auto Shanghai 2015 (20. bis 29. April).

Mit seiner Leistung von 500 PS und seinem Allradantrieb erreicht der Peugeot 308 R Hybrid elektronisch abgeregelte 250 km/h. Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt in knapp 4,0 Sekunden. Der Antriebsstrang umfasst drei Kraftquellen, die das Fahrzeug jeweils unabhängig voneinander antreiben können: den Vierzylinder-Benziner 1,6 l THP 270 S&S, -einen 85 kW / 115 PS starken Elektromotor, der mit dem Sechsgang-Getriebe gekoppelt ist, und einen Elektromotor mit identischen Leistungsdaten an der Hinterachse.

Im Hinblick auf die Fahrdynamik wurde das Gewicht neu austariert und so weit wie möglich nach unten verlagert. Die Lithium-Ionen-Batterie, die pro Stunde 3 kW umsetzt, ist anstelle des Benzintanks unter den Fondsitzen angeordnet. Der 50-Liter-Tank ist dagegen in den Kofferraum gewandert, wo er über der E-Maschine und den beiden Transformatoren liegt.

Peugeot hat den Antriebsstrang so ausgelegt, dass im gesamten Geschwindigkeitsbereich auch über die Elektromotoren verzögert wird. So werden nicht nur die Bremsbeläge geschont, denn das rekuperative Bremsen ist zugleich eine der drei Möglichkeiten, die Batterie wieder aufzuladen. Eine zweite Ladestrategie besteht in der Verwendung der vorderen E-Maschine als Generator, der vom Benzinmotor angetrieben wird. Die dritte Möglichkeit ist das Anfahren einer Schnellladestation, an der die Batterie in nur 45 Minuten wieder auf ihre maximale Kapazität gebracht wird.