CoolSiC-Schottky-Dioden von Infineon Kombination aus Leistung und Robustheit

Sind bereit für den Einsatz im Automobil – die CoolSiC-Schottky-Dioden-Familie von Infineon.
Sind bereit für den Einsatz im Automobil – die CoolSiC-Schottky-Dioden-Familie von Infineon.

Auf der PCIM Europe 2018 präsentiert Infineon die ersten Produkte seines Siliziumkarbid-Portfolios für den Einsatz in Automobilen: Die Familie der CoolSiC Schottky-Dioden steht jetzt bereit für aktuelle und zukünftige On-Board-Charger in Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

Die neue Produktfamilie basiert auf der fünften Generation der Schottky-Dioden von Infineon. Der Hersteller hat diese weiter optimiert, damit sie die hohen Anforderungen der Automobilindustrie an Robustheit und Zuverlässigkeit erfüllen. Dank eines neuen Passivierungsschicht-Konzepts bietet diese Familie einen hohen Feuchtigkeits- und Korrosionsschutz. Darüber hinaus weist sie dank der zugrundeliegenden 110-µm-Dünnwafer-Technologie einen der besten FOM-Werte (Figure of Merit) ihrer Klasse auf.

Im Vergleich zur herkömmlichen Silicon-Rapid-Diode kann die CoolSiC-Automotive-Schottky-Diode die Effizienz eines On-Board-Chargers (OBC) unter allen Ladebedingungen um einen Prozentpunkt steigern. Ausgehend vom deutschen Strom-Mix führt das über die typische Lebensdauer eines Elektroautos zu einem Sparpotenzial von 200 kg an CO2-Emissionen.

Das erste Derivat ist ab September 2018 für die 650-V-Klasse verfügbar. Die neuen Produkte mit 3-poligem Standard-TO247-Gehäuse lassen sich problemlos in ein OBC-System integrieren.