Elektrofahrrad Kia kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Kia tritt in die Pedalen und stellt in Genf ein Pedelec in 2 Varianten vor.
Kia tritt in die Pedalen und stellt in Genf ein Pedelec in 2 Varianten vor.

1944 als Fahrradhersteller gegründet, kehrt Kia zu seinen Wurzeln zurück: Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon präsentieren die Koreaner unter der Bezeichnung "Kia Electric Bicycle", kurz KEB, den Prototypen eines Pedelecs.

Das neu entwickelte KEB gibt es in zwei Varianten: als City- und Mountainbike. Der Elektromotor hat eine Leistung von 250 W und stellt ein Drehmoment von 45 Nm zur Verfügung. 

Den Strom der beiden Fahrräder liefert ein 36-V-Akku, der zum Laden bei Bedarf auch leicht demontiert werden kann. In der Citybike-Variante, die vor allem für Pendler gedacht ist, hat das Pedelec eine Reichweite von bis zu 40 km und kann in vier Stunden wieder voll aufgeladen werden. Beide Pedelecs wiegen etwa 20 kg. Der Elektromotor unterstützt den Fahrer bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und entspricht damit den EU-Bestimmungen.