Weltrekord für E-Fahrzeug In 1,513 Sekunden von Null auf Hundert

«grimsel» beim Rekordversuch auf dem Militärflugplatz Dübendorf.
«grimsel» beim Rekordversuch auf dem Militärflugplatz Dübendorf.

Das Formula-Student-Team des Akademischen Motorsportvereins Zürich hat einen neuen Bestwert aufgestellt: Der Elektro-Rennwagen «grimsel» beschleunigte in nur 1,513 Sekunden von 0 auf 100 km/h und knackte damit den bisherigen offiziellen Guinness-Weltrekord für Elektrofahrzeuge.

Der bisherige Rekord betrug 1,779 Sekunden und wurde von einem Formula Student-Renner der Universität Stuttgart gehalten. Aufgestellt wurde der neue Rekord auf dem Militärflugplatz in Dübendorf. Die Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern erreichte das Fahrzeug nach weniger als 30 Metern.

Nach dem morgendlichen Eintreffen auf dem Flugplatz wurde eine 120 Meter lange Strecke abgesperrt. Im mittleren Teil dieser Strecke beschleunigte «grimsel», um die offizielle Rekordzeit zu brechen. Mehrere Experten aus Lehre und Industrie beobachteten die Rekordversuche, um die korrekte Einhaltung der Guinness-Regularien bestätigen zu können. Um den Einfluss möglicher Streckenneigung und Wind zu eliminieren, wurde die offizielle Zeit als Mittelwert aus zwei aufeinanderfolgenden Läufen in entgegengesetzter Richtung errechnet.

Bereits im ersten Versuch wurde der bisherige Weltrekord erstmals unterboten. Nach weiteren Feineinstellungen der Traktionskontrolle und mit steigender Streckentemperatur konnte am Nachmittag schlussendlich die schnellste Zeit aufgestellt werden, die nun in die Rekordbücher eingehen soll. Um diesen Rekord aufstellen zu können, wurde seit dem Winter viel Zeit in Tests mit «grimsel» investiert. Die Erkenntnisse daraus haben zum Einsatz einer verbesserten Motorenregelung und Traktionskontrolle geführt.