Elektromobiltät EU-Projekt testet sieben Lade-Technologien

Sieben verschiedene Ladetechnologien für Elektroautos werden auf Ihre Alltagstauglichkeit in Europa getestet.
Sieben verschiedene Ladetechnologien für Elektroautos werden auf Ihre Alltagstauglichkeit an verschiedenen Standorten in Europa getestet.

Das Projekt INCIT-EV testet bis 2023 sieben verschieden Technologien zum Laden von Elektrofahrzeugen an Standorten in ganz Europa. 33 Partner aus acht Ländern koopererieren in dem von der EU geförderten Projekt unter der Leitung von Renault.

Das Projekt INCIT-EV zielt darauf ab, die Entwicklung der Elektromobilität in Europa durch Feldversuche neuester Ladetechnologien für Elektrofahrzeuge zu fördern. Die Initiative wird im Rahmen des europäischen Programms Horizont 2020 unterstützt.

INCIT-EV ist im Januar diesen Jahres gestartet und wird über 48 Monate bis Dezember 2023 laufen, unterteilt in zwei Hauptphasen.

  • Bis April 2020 werden die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer analysiert, dann werden die Ladetechnologien bewertet und an den einzelnen Standorten integriert.
  • Ab Mitte 2022 werden die sieben Technologien unter realen Bedingungen demonstriert und technologisch getestet sowie auf Alltagstauglichkeit geprüft.

Ein dynamisches Induktionsladesystem wird im Stadtgebiet von Paris und der Umgebung von Versaille getestet, in den Außenbezirken von Tallin, Estland sind Hochspannungs-Ladesysteme vorgesehen. Amsterdam und Utrecht in den Niederlanden werden sich mit bidirektionalem und »intelligentem« Laden beschäftigen. Eine Ladestation für Car-Sharing-Fahrzeuge wird auf einem Parkplatz am Stadtrand von Turin, Italien installiert. Bidirektionales Niederspannungsladen und dynamisches kontaktloses Aufladen ist auf den Taxispuren am Flughafen und Hauptbahnhof von Saragossa, Spanien geplant.

Um die Ladetechnologien unter realen Bedingungen zu testen - wie etwa das kontaktlose dynamische Laden (CDC) – wurde ein Konsortium unter der Leitung von Renault ins Leben gerufen, dem sich 32 weitere Industrieunternehmen, Universitäten, Institute, Städte, Start-ups und Mittelständler angeschlossen haben.

Das Konsortium will Elektromobilität voranbringen, in dem vor allem die Alltagstauglichkeit der Technologien für den Endverbraucher geprüft wird. Die Ergebnisse des INCIT-EV-Projektes sollen helfen, neue Ökosysteme aufzubauen und technologische Lade-Lösungen zu entwickeln, die europaweit eingeführt werden könnten.