Daimler und Beijing Electric Vehicle Entwicklungspartnerschaft zu 2nd-Life-Batteriespeichern

Daimler mit der Tochter Mercedes-Benz Energy und BJEV, eine BAIC-Tochter, wollen noch in diesem Jahr gemeinsam den ersten 2nd-Life Energiespeicher am Standort Peking errichten.
Daimler mit der Tochter Mercedes-Benz Energy und BJEV, eine BAIC-Tochter, wollen noch in diesem Jahr gemeinsam den ersten 2nd-Life Energiespeicher am Standort Peking errichten.

Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz Energy und Beijing Electric Vehicle haben eine Entwicklungspartnerschaft zum Aufbau von 2nd-Life-Energiespeichersystemen in China geschlossen. Mit Blick auf die Wertschöpfungskette automobiler Batteriesysteme bündeln die Unternehmen ihre Ressourcen.

Mercedes-Benz Energy und Bejing Electric Vehicle wollen gemeinsam einen 2nd-Life-Energiespeicher am Standort Peking errichten und greifen dabei auf ausgediente Elektrofahrzeugbatterien von BJEV zurück. Das Projekt dient als Basis für potenziell weitere Kooperationen.

»Der Ausbau regenerativer und damit schwankungsintensiver Energieerzeugung steigt weltweit rapide an. Auch die tendenziell wachsende Entfernung zwischen dem Ort der Energieerzeugung und dem Ort des Energieverbrauchs stellt die heutigen Stromnetze vor große Herausforderungen«, betont Gordon Gassmann, CEO von Mercedes-Benz Energy. »Das schafft weitreichende Chancen für stationäre Energiespeichersysteme weltweit. 2nd-Life-Batteriespeicher sind dabei eine absolut sinnvolle Ergänzung, denn mit der Weiterverwendung ausgedienter Fahrzeugbatterien setzen wir zudem wertvolle Rohstoffe nachhaltig ein.«

Die Kooperation mit dem chinesischen Partner ebnet der Daimler-Tochter den Weg ins Ausland. Mit Tests und Simulationen wird das Unternehmen in den kommenden Monaten aufzeigen, wie elektroautomobile Energiespeicher künftig auch das chinesische Stromnetz hinsichtlich Schwankungs- und Stromausfallmanagement effizient und nachhaltig unterstützen können.