Neues Kohlenstoffpulver von Heraeus Energiespeicherdichte von Batterien um 20 Prozent erhöhen

Das poröse Porocarb-Kohlenstoffpulver als Batteriezusatz sorgt für eine um 20 Prozent höhere Speicherdichte von Lithium-Ionen-Batterien für elektromobile Anwendungen.
Das poröse Porocarb-Kohlenstoffpulver als Batteriezusatz sorgt für eine um 20 Prozent höhere Speicherdichte von Lithium-Ionen-Batterien für elektromobile Anwendungen.

Heraeus hat in kürzlich durchgeführten Tests nachgewiesen, dass das poröse Porocarb-Kohlenstoffpulver als Batteriezusatz die Speicherdichte und Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Batterien für elektromobile Anwendungen um 20 Prozent steigert.

Die auf Pilotprojekten basierenden Forschungsergebnisse bestätigen die Eigenschaften von Porocarb als Katalysator für die Verbesserung der Batteriekapazität und -leistung, insbesondere auf dem Markt für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Egal ob es um Bleisäurebatterien, Lithium-Ionen-Batterien oder um Superkondensatoren geht – Porocarb-Zusätze können die Haltbarkeit von Batterien verlängern, eine effizientere Leistung ermöglichen und die Herstellungskosten senken.

Was ist eigentlich Porobarb? Bei Porocarb handelt es sich um eine Produktfamilie von Heraeus aus leitfähigen, porösen Kohlenstoffpulvern für elektrochemische Anwendungen, beispielsweise als Additive in Batterien. Die Kohlenstoffpartikel mit offenen und miteinander verbundenen Poren zwischen 10 und 1000 nm und einem Porenvolumen von bis zu 2,5 cm3/g stellen eine Lösung dar, mit der Leistung und Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien bei gleicher Größe verbessert werden.