Kooperation von rku.it und smartlab E-Mobilität in bestehende Infrastruktur integrieren

Im Februar 2018 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 2546 Elektro-Pkws neu zugelassen. Die Anzahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland steigt sukzessive an.
Im Februar 2018 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 2546 Elektro-Pkws neu zugelassen. Die Anzahl der Elektrofahrzeuge in Deutschland steigt sukzessive an.

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen nimmt weiter zu. Energieversorger stehen vor der Herausforderung, neue Systeme und Ladestellen in die bestehende Infrastruktur zu integrieren – genau hieran arbeiten die Kooperationspartner rku.it und smartlab.

Die wachsende Elektromobilität stellt für viele Energieversorger eine Herausforderung dar, da Ladepunkte und der höhere Ladestromverbrauch in die existierende Systemlandschaft zu integrieren sind. Zudem ist ein einheitliches Abrechnungssystem erforderlich, das einen einfachen und transparenten Zugang zu Stromladesäulen ermöglicht – deutschlandweit mit einer Kundenkarte.

Seit Herbst 2017 arbeiten rku.it und smartlab nun schon gemeinsam in einem Leuchtturmprojekt an der optimierten Integration der Elektromobilität. Aus Sicht der beiden Partner profitieren die Kunden durch einen Zugriff auf eines der größten Ladeinfrastrukturnetzwerke in Deutschland von ladenetz.de und zudem von weiterführenden Forschungsprojekten.

Das Unternehmen rku.it entwickelte so im Rahmen des Projekts eine Schnittstelle zu »SAP for Utilities« (SAP IS-U) und schafft so die Basis einer einheitlichen Abrechnung von Ladevorgängen. »Die neue Abrechnungslösung ist vollständig in die SAP-Systeme und Kundenportale integrierbar«, sagt Joachim Funken, Account Manager bei smartlab.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Testphase realisieren die Kooperationspartner aktuell das erste gemeinsame Projekt.