BMW Brilliance Automotive Doppelt so viele Hochspannungsbatterien aus China

Fahrerlose Transportsysteme transportieren die Hochspannungsbatterien im BBA-Batteriezentrum, China.
Fahrerlose Transportsysteme transportieren die Hochspannungsbatterien im BBA-Batteriezentrum, China.

Die BMW Group treibt den Ausbau der Elektromobilität weiter voran: In China hat das Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) am Standort Tiexi ein weiteres Batteriezentrum eröffnet, in dem ab sofort die Batterien der fünften Generation der eDrive Technologie für den BMW iX3 produziert werden.

Milan Nedeljković, Mitglied des BMW-Vorstands für Produktion, sagte anlässlich der Eröffnungsfeier: »China ist für die BMW Group von großer Bedeutung, sowohl als Markt als auch als Produktions- und Innovationsstandort. Unsere Investitionen unterstreichen unser starkes Engagement in China und in Shenyang auf lange Sicht. Und die Investitionen gehen weiter: Die Erweiterungen der BBA-Werke in Tiexi und Dadong sind auf gutem Weg. Mit dem neuen Batteriezentrum wird die Kapazität unserer lokalen Batterieproduktion in China mehr als verdoppelt.«

China ist der größte Einzelmarkt der BMW Group und weltweiter Taktgeber in der E-Mobilität. Mit fünf elektrifizierten Fahrzeugen bietet die BMW Group in China aktuell das größte Kundenangebot im Premiumsegment an. Aktuell sind bereits 75.000 elektrifizierte BMW-Modelle auf Chinas Strassen unterwegs.

Noch im September läuft die Produktion des neuen, vollelektrischen BMW iX3 im BBA-Werk Dadong an. Die Hochspannungsbatterien werden hierfür aus dem nahegelegenen Batteriezentrum angeliefert.