Umstieg auf Elektromobilität »Charge now for Business« elektrifiziert Businessflotten

Mit »Charge now for Business« bringt Digital Charging Solutions einen Service auf den Markt, der Leasing-Anbietern, Großunternehmen und Flottenmanagern den Zugang zur Elektromobilität erleichtern soll.

Im internationalen Vergleich ist Europa der größte und am weitesten entwickelte Markt für Flotten: Zwei von drei Neufahrzeugen werden in Unternehmensflotten eingesetzt. Derzeit setzen zwar 80 % der deutschen Unternehmensflotten noch keine Elektrofahrzeuge ein, aber der Anteil elektrischer Fahrzeugen in Unternehmensflotten steigt – allein von 2016 bis 2018 um 170 %.

Dieser Effekt wird unter anderem durch EU-Vorschriften zu Emissionen und die nationale Gesetzgebung wie beispielsweise die Halbierung des Firmenwagen-Steuersatzes von 1 % auf 0,5 % verstärkt.

Beim Umstieg auf Elektromobilität sind Unternehmen auf intelligente Lösungen angewiesen. »Charge now for Business ist eine einfache, sichere und effiziente Lösung zur Elektrifizierung der unternehmenseigenen Flotten und berücksichtigt die Bedürfnisse aller Beteiligten. Das Motto ist: ‚Laden. Jederzeit. Überall.‘ Damit liefern wir einen wichtigen Impuls für die Verbreitung der Elektromobilität«, erklärt Markus Bartenschlager, Managing Director bei Digital Charging Solutions (DCS), die Zielsetzung hinter dem neuen Angebot.

Überblick über das Ladeverhalten

Die digitale Lösung von DCS erlaubt es Flottenmanagern, den Überblick über das Ladeverhalten aller eingesetzten Fahrzeug- und Tarifgruppen sowie sämtliche Rechnungen zu behalten und zugleich Zugriff auf betriebliche Ladestationen zu gestatten. Sämtliche Daten der Ladevorgänge der Mitarbeiter werden in einem transparenten Reporting dargestellt. Zudem lässt sich Charge now for Business nahtlos in die bestehende Flottenmanagement-Software integrieren.

Die Verbreitung der Elektromobilität inUnternehmen und damit der Weg hin zu einer nachhaltigeren Zukunft hängt besonders von Faktoren wie einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur und einem möglichst einfachen Ladevorgang ab. Daher erlaubt DCS den Zugriff auf mehr als 150.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte in 30 Märkten sowie länderübergreifendes Laden.

Nutzer des Services erhalten Zugriff auf Funktionen, mit denen sie die passende Ladestation einfach und komfortabel entlang ihrer geplanten Fahrtroute finden. Die Authentifizierung an der Ladesäule erfolgt per App oder RFID-Karte, wobei die Fahrer länderübergreifend bei allen 450 Partner-Ladestationsbetreibern laden können.

Integration firmeneigener Ladestationen in das Netzwerk

Neben dem Zugang zu öffentlichen Ladestationen können Unternehmen ihren Mitarbeitern und Besuchern das Laden auf dem Firmengelände ermöglichen. Dazu werden bestehende Ladestationen über das Betreiber-Backend in die Lösung von DCS integriert, den Fahrern angezeigt und zugänglich gemacht, wenn sie zur Nutzung berechtigt sind.

Zu Hause Laden an der Wallbox

Diese Lademöglichkeiten können darüber hinaus auch in das öffentlich zugängliche Ladenetzwerk der DCS integriert werden und eröffnen somit weitere Möglichkeiten zur Monetarisierung. Für das Laden zu Hause werden die Fahrer der Firmenautos künftig den passenden Service sowie die geeignete Hardware-Wallbox wählen und so auch nachts ihr E-Auto aufladen können. Eine direkte Verknüpfung zwischen der jeweiligen Wallbox und dem gespeicherten Account des Fahrers wird eine Übersicht der zuhause getätigten Ladevorgänge sowie die Rückerstattung der entstandenen Stromkosten an den Fahrer ermöglichen.

Auch die unterwegs oder am Arbeitsplatz getätigten Ladevorgänge können transparent nachvollzogen werden. Die entsprechenden Rechnungen sind über das eigene Flottenportal verfügbar.