Plug-In-Hybride BMW stellt X1 xDrive25e und X2 xDrive25e vor

Den BMW X1 wird es zukünftig als Plug-In-Hybrid xDrive25e mit neuer Batteriezell-Technologie geben.
Den BMW X1 wird es zukünftig als Plug-In-Hybrid xDrive25e mit neuer Batteriezell-Technologie geben.

BMW bringt den X1 und den X2 als Plug-In-Hybrid auf den Markt. Beide xDrive25e-Modelle sollen eine elektrische Reichweite von jeweils bis zu 57 km aufweisen.

Das Plug-in-Hybrid-System der neuen BMW X1 xDrive25e und X2 xDrive25e setzt sich aus einem 1,5 l großen Dreizylinder-Ottomotor mit der TwinPower-Turbo-Technologie des Herstellers und einem ebenfalls unternehmenseigenen modellspezifisch entwickelten Elektroantrieb aus dem eDrive-Technologiebaukasten zusammen. Der Verbrennungsmotor entwickelt eine Höchstleistung von 92 kW/125 PS und ein maximales Drehmoment von 220 Nm. Er überträgt seine Kraft an ein 6-Gang Steptronic Getriebe und treibt die Vorderräder an. Der Elektromotor mobilisiert eine Leistung von 70 kW/95 PS sowie ein Drehmoment von 165 Nm und gibt sein Antriebsmoment über ein einstufiges Getriebe an die Hinterräder ab. 

Gemeinsam erzeugen Verbrennungs- und Elektromotor eine Systemleistung von 162 kW/220 PS. Das maximale Systemdrehmoment beider Antriebseinheiten beläuft sich auf 385 Nm. Damit beschleunigen sie den neuen X1 xDrive25e in 6,9 s aus dem Stand auf 100 km/h. Der X2 xDrive25e absolviert den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 6,8 s. Darüber hinaus sorgt der Elektro-Boost des Antriebssystems beispielsweise bei Überholvorgängen auf der Landstraße für zusätzliche Sicherheitsreserven und intensive Sportlichkeit. Die Werte für die Höchstgeschwindigkeit belaufen sich auf 193 km/h bzw. 195 km/h.

Batteriezellen-Technologie

Mit der aktuellen Batteriezellen-Technologie ihrer Hochvoltspeicher verfügen die neuen Modelle über großzügig bemessene Reserven an elektrischer Energie, die es dem Fahrer ermöglichen, einen erheblichen Anteil des Alltagsverkehrs allein mit der Kraft des E-Motors und damit lokal emissionsfrei zu absolvieren. Die Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation weist einen Brutto-Energiegehalt von 10,0 kWh auf. Damit wird eine elektrische Reichweite ermöglicht, die beim BMW X1 xDrive25e zwischen 54 und 57 km und beim BMW X2 xDrive25e zwischen 55 und 57 km liegt. Mit dem serienmäßigen Ladekabel kann die Hochvoltbatterie an herkömmlichen Haushaltssteckdosen mit Energie versorgt werden. Auf diese Weise kann die vollständig entladene Batterie in rund fünf Stunden zu 100 Prozent geladen werden. Bereits nach 3,8 h ist die Batterie zu 80 Prozent ihrer Gesamtkapazität geladen. An einer Wallbox des Herstellers lässt sich der Hochvoltspeicher in 3,2 h von null auf 100 Prozent und schon in 2,4 Stunden von null auf 80 Prozent seiner Gesamtkapazität aufladen. Der Ladeanschluss befindet sich unter einer separaten Klappe auf der vorderen linken Seitenwand des jeweiligen Fahrzeugs.

Den Betriebsmodus des Antriebssystems kann der Fahrer mithilfe der eDrive Taste auf der Mittelkonsole beeinflussen. In der Standardeinstellung Auto eDrive sorgt die intelligente Antriebssteuerung für ein in allen Fahrsituationen optimales Zusammenspiel der beiden Motoren. Um sowohl die Effizienz als auch die Fahrfreude zu steigern, werden bei der Steuerung des Plug-in-Hybrid-Systems unter anderem Navigationsdaten berücksichtigt. Bei aktivierter Routenführung kann das vorausschauende Energiemanagement so auch das Streckenprofil in die Steuerung des Antriebssystems einbeziehen. Für eine maximale Nutzung des Elektroantriebs lässt sich der Modus MAX eDrive aktivieren. In diesem Modus erreichen die Fahrzeuge eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Darüber hinaus steht der Modus Save Battery zur Auswahl. Er ermöglicht es, den Ladezustand des Hochvoltspeichers während der Fahrt zu halten oder per Rekuperation zu erhöhen. Auf diese Weise lassen sich Batteriekapazitäten für ein späteres rein elektrisches Fahren beispielsweise im Stadtgebiet aufsparen. Unabhängig vom jeweiligen Antriebsmodus kann der Fahrerlebnisschalter-Taster genutzt werden. Mit ihm kann der Fahrer die Modi Comfort, Sport und Eco Pro aktivieren, um die Antriebs- und Fahrwerksfunktionen sowie die Wirkungsweise der elektrisch betriebenen Komfortsysteme zu beeinflussen.

Spezifische akustische Warnung für Fußgänger

Serienmäßig verfügen beide Plug-In-Hybride über einen akustischen Fußgängerschutz. Beim elektrischen Fahren wird bei Geschwindigkeiten von bis zu 30 km/h über ein Außenlautsprechersystem ein unverwechselbarer, speziell für elektrifizierte BMW-Modelle kreierter Sound generiert, der andere Verkehrsteilnehmer auf das sich nähernde Fahrzeug aufmerksam macht, ohne den Akustik-Komfort der Insassen zu beeinträchtigen. Darüber hinaus umfasst die Serienausstattung der beiden Fahrzeuge neben 17 Zoll großen Leichtmetallrädern auch eine 2-Zonen-Klimaautomatik und eine Standklimatisierung. Die Vorkonditionierung des Innenraums lässt sich mithilfe von BMW Connected auch aus der Ferne per Smartphone aktivieren.