Im Werk Leipzig lief letzter i8 vom Band BMW stellt Produktion seines ersten Hybridsportwagens ein

Mitte Juni lief der letzte i8 im BMW-Werk Leipzig vom Band. Insgesamt wurden rund 20.500 Fahrzeuge seit 2014 gefertigt.
Mitte Juni lief der letzte i8 im BMW-Werk Leipzig vom Band. Insgesamt wurden rund 20.500 Fahrzeuge seit 2014 gefertigt.

Im BMW Group Werk Leipzig ist am 11.06.2020 der letzte BMW i8 vom Band gelaufen. Nach 20.500 gebauten Fahrzeugen in rund sechs Jahren beendete ein i8 Roadster in Portimao Blau die Ära des Hybridsportwagens.

Der BMW i8 startete 2014 seine weltweite Erfolgsgeschichte – nun geht »eine bedeutende Ära für das Werk und die BMW Group« zu Ende, wie der Leiter des Werks Leipzig, Hans-Peter Kemser, betonte. Vor rund 200 Mitarbeitern, dem Kern der Produktionsmannschaft des Hybridfahrzeugs, unterstrich Werkleiter Hans-Peter Kemser die Bedeutung des i8 für das Leipziger Werk. Mit dem Sportwagen habe das Werk aufgrund der spezifischen Fahrzeugarchitektur und dem Antriebssystem neue Wege im modernen Automobil beschritten. In rund sechs Jahren liefen etwa 20.500 Fahrzeuge vom Band.

Der BMW i8 legte den Grundstein für das inzwischen breitgefächerte Angebot an Plug-in-Hybrid-Modellen des Münchner Herstellers und setzte zusammen mit dem i3 erstmals auf die Kombination einer Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff mit einem Aluminium-Chassis.