Erweiterung der i-Flotte BMW plant den i9

Noch-Vorstandschef Norbert Reithofer mit dem BMW i3.
Noch-Vorstandschef Norbert Reithofer mit dem BMW i3.

Nach Aussagen des Management Magazins planen BMW-Vorstandschef Reithofer und sein Nachfolger in spe Harald Krüger eine massive Elektrooffensive. Mittelfristig wollten sie die i-Flotte des Konzerns um den i9 erweitern.

Noch sei nicht final entschieden, wie dieses Modell aussehen werde, heißt es im Konzern. Am wahrscheinlichsten sei derzeit eine Art SUV-Coupé ähnlich dem BMW X6. Der i9 soll etwa 2020 auf den Markt kommen. Zuvor werde es eine Neuauflage des i3 mit einer auf mehr als 300 km verdoppelten Batteriereichweite geben. In den Folgejahren solle dann jedes mittlere und größere BMW-Modell als Plug-in-Modell oder in einer rein elektrischen Version angeboten werden.