Elektromobilität als Schlüsselthema Audi verstärkt Engagement in Formel E

Audi verstärkt sein Engagement beim Formel-E-Team ABT Schaeffler Audi Sport.
Audi verstärkt sein Engagement beim Formel-E-Team ABT Schaeffler Audi Sport.

Audi verstärkt sein Engagement in der Formel E. Ab der Saison 2016/2017 will sich der Automobilhersteller intensiv beim Team ABT Schaeffler Audi Sport einbringen. Darüber hinaus ist geplant, die Formel E zur Saison 2017/2018 zu einem werkseitigen Motorsport-Programm auszuweiten.

„Elektromobilität ist eines der Schlüsselthemen unserer Branche“, betont Dr. Stefan Knirsch, Mitglied des Audi-Vorstands Technische Entwicklung. Dafür bereitet sich das Unternehmen vor. Denn: 2025 soll jeder vierte Audi ein Elektroauto sein. Daher nutzt der Automobilhersteller den Motorsport dazu, neue Technologien für den späteren Serieneinsatz zu erproben und engagiert sich in der rein elektrischen Rennserie.

Audi Sport ist seit der ersten Formel-E-Saison 2014/2015 Namensgeber des Teams und stellte mit dem Brasilianer Lucas di Grassi im Zuge der Kooperation einen seiner Werkfahrer zur Verfügung. Zudem konnte das Team auch die Infrastruktur des Unternehmens in Neuburg nutzen. Zur Saison 2016/2017 intensivieren die Ingolstädter die bestehende Partnerschaft mit dem Team ABT Schaeffler Audi Sport durch finanzielle und technische Unterstützung. Für die Saison 2017/2018 steigt Audi Sport auf dem Weg zu einem vollen Werkeinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler schrittweise in die Entwicklung ein.

Im Kalender der Formel-E-Saison 2016/2017 stehen aktuell zwölf Rennen in zehn Metropolen. Die Rennserie startet am 09.10.2016 in Hongkong und wird am 10. Juni 2017 in Berlin gastieren.