Schnellladepark für Elektromobilität Ab 2018 entsteht der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

Visualisierung des Projekts Sortimo Innovationspark.
Visualisierung des Projekts Sortimo Innovationspark.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gab den Startschuss für den Bau eines Elektroladeparks an der A8 in Zusmarshausen. Das Bauvorhaben soll im Jahr 2018 beginnen und nach der Fertigstellung 4000 Ladevorgänge ermöglichen – pro Tag!

Westlich von Augsburg wird Deutschlands größter Schnellladestandort entstehen, der die Infrastruktur für Elektromobilität mit nachhaltig regionalem Energiemanagement und digitalem Einkaufs- und Arbeitserlebnis vereint. Der Sortimo Innovationspark Zusmarshausen eröffnet neue Möglichkeiten für die Reisenden mit Elektrofahrzeug. Darüber hinaus stellt der Ladepark auch eine umweltfreundliche und wertschöpfende Investition in die Region durch einen öffentlichen Energiespeicher und ein regionales Lastmanagement dar.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat den Startschuss für den Bau der E-Ladesäulen im Sortimo Innovationspark gegeben. Sortimo erhielt aus dem Bundesprogramm Ladeinfrastruktur eine Förderung für das Vorhaben. Insgesamt stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für den Aufbau einer deutschlandweit flächendeckenden Ladeinfrastruktur von 2017 bis 2020 insgesamt 300 Mio. Euro zur Verfügung. Bundesverkehrsminister Dobrindt bezeichnet das Projekt als einen wichtigen Schritt, um die Antriebswende voranzubringen – mehr Mobilität bei weniger Emissionen.

2018 wird an der Südwesttangente die weltweit größte Elektroladestation entstehen. In der finalen Projektstufe stehen insgesamt 144 Ladesäulen der Firma eLoaded den E-Autofahrern an der E-Ladestelle mit Rast-, Erholungs-, Einkaufs-, Arbeits- und Parkmöglichkeit zur Verfügung. Der Ladepark wird für diejenigen, die sich auf der Durchreise befinden, 24 Supra-Schnelllader mit bis zu 350 kW zur Verfügung stellen, über die innerhalb von 10 Min. die Batterien der E-Autos zur Weiterfahrt aufgeladen werden. Weitere 120 Schnelllader mit bis zu 50 kW werden vorrangig für terminierte Versorgungen von Pendlern oder Parkenden vorgesehen, die die Infrastruktur des Sortimo Innovationsparks entweder als P+R Parkplatz nutzen, oder Geschäftstermine in den buchbaren Konferenz- und Besprechungsräumen abhalten.

Der Kunde kann eine Zeit angeben, zu der das Fahrzeug wieder abgeholt wird. Der zur Verfügung stehende Zeitraum wird seitens des Innovationsparks in der Form ausgeschöpft, als dass das Fahrzeug zur Spitzenzeit der Energieversorgung geladen wird, um die regionale und regenerativ erzeugte Energie optimal zu nutzen. Die effiziente Kombination von Parkmöglichkeiten für beispielsweise Pendler mit gleichzeitigem Laden des Elektrofahrzeugs wird als DC-Parken bezeichnet. Sowohl die Supra-Lader als auch die 120 Schnellladestationen zum DC-Parken werden in das thermische Stationsmanagement des Innovationsparks integriert, um die Abwärme zur Gebäudeversorgung einzusetzen.

Die Nutzung der Elektro-Ladeinfrastruktur wird per Android- oder iOs-App zugänglich gemacht, die dem Nutzer einen barrierefreien Zugang zu den Dienstleistungen des Innovationsparks ermöglicht. Die App kann entweder vom Smartphone aus oder zukünftig im Fahrzeug genutzt werden. Nach einer einmaligen Registrierung mit Hinterlegung der Fahrzeugdaten, wird der Nutzer über eine Nummernschilderkennung erfasst und der passenden Ladesäule zugewiesen. Im Vorfeld kann der Nutzer angeben, welche Art der Ladung gewünscht wird. Die Ladesäulen sind dabei in der Lage, fahrzeugspezifische Ladevorgänge durchzuführen und somit eine optimale und batterieschonende Ladung zu gewährleisten. Zudem gewährt die App den Kunden die Zutrittsberechtigung für bestimmte Bereiche, wie beispielsweise die Wasch- oder Besprechungsräume.

Bilder: 5

Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

Ab 2018 entsteht in Zusmarshausen der Sortimo Innovationspark.