Bombardier Primove 70 km/h schneller LKW während der Fahrt kabellos aufgeladen

In den Boden eingelassene Ladesegmente ermöglichen das kontaktlose Auffüllen des Stromspeichers.
In den Boden eingelassene Ladesegmente ermöglichen das kontaktlose Auffüllen des Stromspeichers.

Ein Team von Bombardier Primove hat in Mannheim umfangreiche Testreihen mit einem kontaktlos dynamisch geladenen LKW durchgeführt. Das zehn Meter lange und zehn Tonnen schwere Fahrzeug wurde während der Fahrt automatisch und induktiv mit einer Leistung von bis zu 200 kW mit Energie versorgt.

Vier hintereinander angeordnete und in den Boden eingelassene Ladesegmente schalten nacheinander automatisch zu und ab, während das Fahrzeug mit bis zu 70 km/h darüber fährt. Damit sorgen die 20 Meter langen Ladesegmente für die Versorgung des LKWs mit elektrischer Energie, sowohl für die Antriebe und Nebenverbraucher als auch für das Aufladen der Batterien ohne Zwischenstopp. Dies geschieht komplett kontaktlos – ohne Kabel, Drähte und Stecker.

Die neue Testreihe baut auf Experimente aus dem Januar 2014 auf, und widmet sich vor allem der Erhöhung der Sicherheit und Stabilität des dynamischen Ladens. So wird beispielsweise an der Länge der im Boden verbauten Antennen und der Spurtoleranz sowie am optimalen Abstand zwischen den einzelnen Ladesegmenten gearbeitet, um maximale Stabilität der Leistungsübertragung und Genauigkeit bei minimalem elektromagnetischem Streufeld zu gewährleisten.

Mit den Erkenntnissen und Erfahrungen der Testreihe dynamisches induktives Laden ist das Primove-Team nach eigenen Angaben nun in der Lage eine solche Ladestrecke bei Bedarf auch an anderer Stelle wieder aufbauen zu können.