Schaufenster Elektromobilität 40 Audi A3 Sportback e-tron für Testprojekte

Die neuen Fahrzeuge für das Förderprogramm Schaufenster Elektromobilität.
Die neuen Fahrzeuge für das Förderprogramm Schaufenster Elektromobilität.

Audi setzt sein Engagement beim Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ der Bundesregierung fort. Ab Mitte April gehen in Berlin, München und Stuttgart insgesamt 40 Audi A3 Sportback e tron in drei verschiedenen Projekten rund um das elektrische Fahren an den Start.

Ulrich Hackenberg, Audi‑Vorstand für Technische Entwicklung, übergab im Audi Training Center München in Beisein von Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur insgesamt 40 Audi A3 Sportback e‑tron-Modelle. Ziel dieses Engagements ist es, zu analysieren, wie sich die Fahrzeuge in unterschiedlichen Alltagssituationen bewähren, welche Erwartungen die Versuchsteilnehmer haben und welche Erfahrungen sie machen. Drei Projekte stehen dieses Jahr im Fokus.

Die Berliner Versuchsteilnehmer pendeln zwischen Wohnung und Arbeitsplatz im urbanen Raum – dabei sind 15 Audi A3 Sportback e‑tron im Einsatz. Im Münchner Projekt mit zehn Autos stehen das Laden im öffentlichen Raum und die Erfahrungen der Testpersonen ohne private Lademöglichkeit im Vordergrund. Und in Stuttgart sind 15 A3 Sportback e‑tron in privaten Haushalten und bei Lieferservices im Einsatz.

Das Förderprogramm Schaufenster Elektromobilität ist eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung und der Automobilindustrie. Sie verfolgt das Ziel, Deutschland zum Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität zu entwickeln. Die jährlich durchgeführten Projekte werden ressortübergreifend von den Bundesministerien für Verkehr und digitale Infrastruktur, Wirtschaft und Energie, Bildung und Forschung sowie Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.