TSN/A Conference 2018 TSN in die E/E-Architektur implementieren

Am 26. und 27. September 2018 findet in Stuttgart die TSN/A Conference statt, in der die komplette Bandbreite des Themas in den Bereichen Automotive und Industrial betrachten wird.
Am 26. und 27. September 2018 findet in Stuttgart die TSN/A Conference statt, in der die komplette Bandbreite des Themas in den Bereichen Automotive und Industrial betrachten wird.

Am 26./27.September 2018 findet zum zweiten Mal in Folge die TSN/A Conference der Medien Elektronik automotive und Computer&Automation in Kooperation mit AVNU Alliance im Mövenpick Hotel Stuttgart statt.

Auf dem Weg zum automatisiertem Fahren ist ein starkes Netzwerk essentiell. Automotive Ethernet ist dabei als physisches Medium im Bordnetz die erste Wahl – vor allem aufgrund der hohen Datenraten. Neben hoher Datenrate bringen automatisierte Fahrfunktionen aber auch neue Anforderungen hinsichtlich Latenz und Ausfallsicherheit an die Datenkommunikation im Fahrzeug. Diese Anforderungen konnte das ursprünglich für die Audio- und Videobranche gedachte und danach benannte Audio-Video-Bridging nicht mehr erfüllen und somit schlug die Geburtststunde des Time-Sensitive Networking.

Doch was bedeutet das für die Automobilindustrie? Welche neuen Möglichkeiten eröffnen die TSN-Protokolle im Automobilnetzwerk und welche Anforderungen ergeben sich daraus für die Automobilhersteller? Diese und weitere Fragen werden auf der TSN/A Conference diskutiert.

TSN ist weitaus komplexer als AVB. Welche Herausforderungen sich ergeben, wenn ein Automobilhersteller wie Jaguar Land Rover TSN in die E/E-Architektur implementieren möchte, wird beispielsweise in der Keynote der Session Automotive diskutiert. Viele IEEE-Standards lösen diverse Probleme, nicht alle davon sind notwendig. Support gibt es für niedrige Latenzanforderungen, Zuverlässigkeit, geplanten Traffic oder dynamische Konfiguration. Vorträge von Continental, NXP, National Instruments, Vector Informatik oder Ruetz System Solutions runden das Programm ab.