Shunt-Familie FMx von Isabellenhütte Kompakte und niederohmige Vollmetall-Widerstände

Ein FMx-Shunt im Aufbau: Das Widerstandsmaterial wird als robuste Vollmetallplatte ausgeführt, die mit ihrer Unterseite direkt aufgelötet wird.
Ein FMx-Shunt im Aufbau: Das Widerstandsmaterial wird als robuste Vollmetallplatte ausgeführt, die mit ihrer Unterseite direkt aufgelötet wird.

Isabellenhütte hat die neue FMx-Serie von Präzisionswiderständen im Widerstandsbereich von 1 bis 6 mΩ entwickelt. Die Bauteile haben einen weniger komplexen Aufbau und weisen dennoch hohe Langzeitstabilität, geringen Temperaturkoeffizienten und niedrige Thermospannungen auf.

Mit der »Full Metal« Shunt-Familie FMx bietet Isabellenhütte Präzisionswiderstände in den Standardgrößen S (2512), P (2010) und K (1206) an. Die für niederohmige Bauteile notwendigen großen Querschnitte wurden durch einen veränderten Aufbau erreicht und auch der Produktionsprozess konnte deutlich vereinfacht werden.

Bisher folgten die Isa-Plan-Widerstände (SMx, VMx und CMx) einem »Sandwich«-Aufbau, bestehend aus Trägermaterial (meist Kupfer), Kleber und Widerstandsfolie aus Widerstandslegierungen Zeranin und Manganin. Bei der FM-Serie werden die Bauteile nun aus einer Vollmetallplatte des jeweiligen Widerstandsmaterials entsprechend dick ausgeführt und mit der Unterseite direkt aufgelötet. Aufgrund der großen Querschnitte ist die Variante sehr niederohmig. Je nach Widerstandslegierung werden somit nachfolgende Widerstandswerte realisiert:

  • Zeranin: 1 mΩ
  • Manganin: 2 mΩ
  • Noventin (bei ISA-PLAN-Produkten): 3 bis 6 mΩ

Durch das neue Design wird ein robuster Aufbau erreicht, der gleichzeitig eine Einsparung von Arbeitsschritten und Kosten ermöglicht. Die Bauteile bilden einen Lötstellenmeniskus aus, um die automatisierte Inspektion der Lötstellen zu gewährleisten.

Aktuell werden Muster der FMx-Serie gefertigt. Die Qualifizierung nach AEC-Q200 ist für das zweite Quartal 2020 geplant – der Produktionsstart soll dann im vierten Quartal 2020 erfolgen.