Leistungsverteilung im Kraftfahrzeug Kompakte SPI-Leistungscontroller SPOC+2 von Infineon

High-Side-SPI-Leistungscontroller der SPOC+2 Familie von Infineon.
High-Side-SPI-Leistungscontroller der SPOC+2 Familie von Infineon.

Die neuen mehrkanaligen High-Side-SPI-Leistungscontroller der SPOC Serie von Infineon sind für die gesamte Leistungsverteilung im Fahrzeug einsetzbar – halber Platzbedarf und doppelte Stromstärke. Sie eignen sich für Anwendungen wie Türverriegelung, Sitzheizung, Außen- und Innenraumbeleuchtungen.

Die SPOC+2 Familie von Infineon stellt eine neue Generation der mehrkanaligen High-Side-SPI-Leistungscontroller dar. Bei heutigen Verteiler-, Sicherungs- und Relais-Boxen im Kraftfahrzeug steigen der Funktionsumfang und die Komplexität deutlich an. Die flexibel konfigurierbaren SPOC Produkte reduzieren die erforderlichen Hardware-Varianten sowie Bauraum und damit Kosten.

Zu den neuen Funktionen der SPOC+2 Familie zählen:

  • Parameter wie Anstiegsgeschwindigkeit (Slew-Rate) oder Sense-Stromgenauigkeit (K ILIS) lassen sich für jeden der sechs Kanäle individuell konfigurieren – ohne negative Effekte auf den Durchlasswiderstand RDS(on).
  • Zwei Kanäle können zusammengeschlossen werden und eine Last treiben – Spanne der unterstützten Stromstärken vergrößert sich auf 1,5 A bis 14 A (bislang 1,5 A bis 7 A).
  • Konfigurierbare Schutzfunktionen, die für jeden Kanal individuell implementiert werden können – Kurzschluss- und Überlast-Schutz sowie konfigurierbare Erfassung von Überlast-Strömen (mit begrenzter Restart- oder direkter Latch-Funktion).

Die Gehäusegröße beträgt 52 mm2 und konnte, im Vergleich zur Vorgänger-Generation, um mehr als 50 Prozent reduziert werden. Die Produkte der SPOC+2 Familie können dabei eine Leistung von bis zu 241 W schalten und verfügen über eine integrierte Diode für eine einfachere und kostengünstigere Implementierung (Netzwerk-Masseanschluss) auf Systemebene. Damit ist keine zusätzliche externe Diode erforderlich und es kann ein kleinerer Widerstand (47 Ω statt 100 Ω) zum Einsatz kommen.

Über die SPI-Schnittstelle sind Diagnosefunktionen möglich, wie beispielsweise die Erfassung einer offenen Last beim Ausschalten oder eines Kurzschlusses gegenüber der Batterie.