SerDes-Technologie Apix 50 Millionen ausgelieferte Einheiten

Bei Apix handelt es sich um einen seriellen Mehrkanal-Link, der über ein einziges Kabel Daten mit einer Übertragungsrate im Gbit/s-Bereich zwischen Displays, Kameras und Steuereinheiten transportieren kann.
Bei Apix handelt es sich um einen seriellen Mehrkanal-Link, der über ein einziges Kabel Daten mit einer Übertragungsrate im Gbit/s-Bereich zwischen Displays, Kameras und Steuereinheiten transportieren kann.

Laut Inova Semiconductors werden inzwischen 50 Millionen Produkte auf der Basis der Apix-Technik eingesetzt. Apix wird heute von zehn der führenden Automobilhersteller sowie von mehr als 30 OEMs und Tier-1-Zulieferern verwendet und ist in 34 verschiedenen Fahrzeugmodellen zu finden.

Die Verbreitung der Apix-Bausteine wächst, da die heutigen vernetzten Autos mit immer mehr Displays und Kameras ausgestattet werden. Bis August 2015 war die ursprünglich im Jahr 2008 eingeführte Apix-Plattform in mehr als 30 Millionen Bauelementen ausgeliefert worden. Weniger als ein Jahr danach sind 20 Millionen weitere hinzugekommen

Apix (Automotive Pixel Link) ist eine mehrkanalige SerDes-Technologie (Serialiser/Deserialiser), die von Inova für hochauflösende Video-Anwendungen (z. B. für Infotainment und Sicherheit) in Kraftfahrzeugen entwickelt wurde. Apix3 als neueste Generation kann mehrere Display-Verbindungen mit einer Bandbreite von bis zu 12 Gbps aufbauen und unterstützt HD- und Ultra-HD-Displays.

Die Zahl von 50 Millionen spiegelt den kombinierten Absatz dieses De-facto-Industriestandards aller Lizenzpartner von Inova wider, darunter Toshiba, Socionext, Analog Devices und Cypress Semiconductor.