Start einer langfristigen Partnerschaft Volvo und Uber entwickeln autonom fahrende Autos

Der neue Volvo IntelliSafe Auto Pilot wird erstmals in den 100 Volvo XC90 verfügbar sein, die ab dem Jahr 2017 in Göteborg in einem Testprojekt zum Einsatz kommen.
Der neue Volvo IntelliSafe Auto Pilot wird erstmals in den 100 Volvo XC90 verfügbar sein, die ab dem Jahr 2017 in Göteborg in einem Testprojekt zum Einsatz kommen.

Volvo will gemeinsam mit dem Online-Vermittlungsdienst für Fahrdienstleistungen Uber die nächste Generation selbstfahrender Autos entwickeln. Beide Unternehmen entwerfen gemeinsam ein Fahrzeug, das auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) basiert.

Mit 300 Millionen US-Dollar (264,85 Millionen Euro) unterstützen Volvo und Uber das gemeinsame Projekt. Das von Volvo produzierte Modell basiert auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA), auf der bereits die Volvo 90er Baureihe um den SUV  Volvo XC90 und die Limousine Volvo S90 aufbaut. Die modulare Plattform ist von Beginn an auf alternative Antriebstechnik wie Elektrifizierung und moderne Technik insbesondere für Konnektivität und autonomes Fahren ausgelegt. Ingenieure beider Unternehmen arbeiten eng zusammen, um die erforderlichen Sicherheitssysteme, Redundanzen und weitere Besonderheiten für das autonome Fahren auf die SPA-Plattform zu übertragen.

Sowohl Volvo als auch Uber wollen das Basisfahrzeug für ihre jeweilige Strategie nutzen. Uber wird das Fahrzeug um selbst entwickelte Techniken zum autonomen Fahren ergänzen. Der schwedische Hersteller will einen weiteren Schritt hin zum vollautonomen Fahrerlebnis machen. Das Projekt von Volvo und Uber soll den Auftakt zu einer langfristigen Partnerschaft bilden.