EmergencyEye von Corevas Vodafone unterstützt Notfallsystem

EmergencyEye ermöglicht, nach Zustimmung des Ersthelfers, eine Live-Videoverbindung mit der Leitstelle.
EmergencyEye ermöglicht, nach Zustimmung des Ersthelfers, eine Live-Videoverbindung mit der Leitstelle.

EmergencyEye nutzt die Technik moderner Smartphones und ermöglicht bereits während des Notrufs eine effektive Anleitung von Ersthelfern oder die Ortung der Unfallstelle. Die Leitstelle Rhein-Kreis Neuss hat das System bereits erfolgreich im Einsatz.

Die Leitstelle Rhein-Kreis Neuss ist für über eine Million Menschen verantwortlich: Egal ob Brandschutz, Rettungsdienst oder Katastrophenschutz. Die Leitstelle setzt bereits erfolgreich das Notfallsystem EmergencyEye ein, um lebensrettende Maßnahmen früher und effektiver einleiten zu können.

Bei einem Notruf über die 112 kann nun die Leitstelle mithilfe von EmergencyEye und nach Zustimmung des Anrufenden eine Verbindung zu dessen Smartphone aufbauen, um die GPS-Position zu erhalten und eine Live-Videoverbindung aufzubauen. Bildinformationen der Handykamera können hier wichtige Hinweise zu Art und Ausmaß von Verletzungen liefern. Zudem kann der Anrufende zielgerichtet angeleitet werden, sodass er bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte mögliche Erstmaßnahmen sicher durchführen kann.

Vodafone unterstützt das Projekt durch die Bereitstellung eines kostenlosen SMS-Kommunikationskanals für die Leitstelle. Zudem sind Datenübertragungen im Rahmen der Nutzung des Dienstes für Vodafone-Kunden datenneutral, so dass die Videoverbindung sicher und fortlaufend hergestellt ist.