Mobilitätsdienstleistungen Toyota arbeitet am Taxi der Zukunft

Mehr Sicherheit und Komfort für Taxi-Fahrgäste hat sich Toyota bei der Entwicklung neuer Taxis auf die Fahne geschrieben.
Mehr Sicherheit und Komfort für Taxi-Fahrgäste hat sich Toyota bei der Entwicklung neuer Taxis auf die Fahne geschrieben.

Unterstützt von der Japan Federation of Hire-Taxi Associations arbeitet Toyota am Taxi der Zukunft.

Taxis haben bei Toyota eine lange Tradition: Bereits im Jahr 1936 wurde das Toyota Model AA erstmals für den gewerblichen Personentransport genutzt. Es legte den Grundstein für eine langfristige und wichtige Partnerschaft mit der Taxi-Branche. Die Kooperation zwischen Toyota und dem Taxi-Verband hat auch dazu beigetragen, japanische Taxis inmitten eines der sichersten und komfortabelsten öffentlichen Verkehrsnetze zu etablieren.

Der Automobilhersteller entwickelt derzeit eine neue Taxi-Generation, die den Geist der japanischen Gastfreundschaft widerspiegelt. Die neuen Fahrzeuge sollen 2017 auf den Markt kommen. Ziel ist es, den Komfort für unterschiedliche Kundengruppen zu erhöhen, darunter für ältere Menschen, Familien mit Kindern und ausländische Touristen. Neben einem universellen Fahrzeug-Design sollen unter anderem die Sicherheitssysteme ausgebaut und der Nutzerkomfort erhöht werden. Um noch mehr Kunden zu erreichen, arbeiten Toyota und Verbandsvertreter an einem mehrsprachigen Taxi-Bestelldienst.

Rund um die Hauptstadt Tokio werden außerdem Technologien zum automatisierten Fahren entwickelt und erprobt. Sie unterstützen die stetig wachsende Gruppe von Taxi-Fahrern, die auch ältere und Personen ausländischer Herkunft umfasst, im Alltag. Im ersten Schritt sollen Daten gesammelt und analysiert werden, um den Toyota Assistenten Mobility Teammate Concept weiter zu verbessern. Außerdem forschen die Beteiligten an experimentellen Geschäftsansätzen, die durch autonomes Fahren entstehen.