BSI und VDA Standards für Cyber-Sicherheit erarbeiten

VDA und BSI wollen gemeinsam zu mehr Cyber-Sicherheit im Fahrzeug beitragen.
VDA und BSI wollen gemeinsam zu mehr Cyber-Sicherheit im Fahrzeug beitragen.

Um die Digitalisierung im Automobilbereich sicher zu gestalten, arbeiten das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und der Verband der Automobilindustrie zukünftig in Fragen der Cyber-Sicherheit eng zusammen.

Ziel der Zusammenarbeit von BSI und VDA ist es, ein gemeinsames Verständnis zu den Teilgebieten der Cyber-Sicherheit in Fahrzeugen und der Informationssicherheit in der Automobilindustrie zu etablieren und daraus Handlungsbedarfe abzuleiten, zum Beispiel im Bereich der Standardisierung. In der Folge sollen gemeinsam Handlungsempfehlungen für Politik und Automobilindustrie entwickelt werden.

Technologien wie die V2X-Kommunikation und 5G sollen das Autofahren sicherer und komfortabler machen. Durch die Digitalisierung werden neue Dienstleistungen und Funktionen im Fahrzeug ermöglicht. Damit mögliche Cyber-Angriffe keinen Einfluss auf die Fahrsicherheit haben und geeignete Schutzmechanismen integriert werden können, müssen entsprechende Gefährdungen bereits frühzeitig im Entwicklungszyklus neuer Fahrzeugmodelle berücksichtigt werden.