»Smart Mobility Hackathon« in Prag Skoda Auto DigiLab sucht internationale Talente

Skoda Auto DigiLab sucht beim internationalen »Smart Mobility Hackathon« nach neuen Talenten und kreativen Köpfen mit cleveren Ideen für die künftige Mobilität.
Skoda Auto DigiLab sucht beim internationalen »Smart Mobility Hackathon« nach neuen Talenten und kreativen Köpfen mit cleveren Ideen für die künftige Mobilität.

Skoda Auto DigiLab ist Partner und Mitorganisator des internationalen Wettbewerbs »Smart Mobility Hackathon«. Die beste Idee zur individuellen Mobilität der Zukunft erwartet ein Preisgeld und die Möglichkeit zur sechsmonatigen Mitarbeit im »Future Mobility Incubator« in Dresden.

Am Freitag, den 06.04.2018, startet in Prag der »Smart Mobility Hackathon« im Skoda Auto DigiLab. Während der dreitägigen Veranstaltung arbeiten die teilnehmenden Teams aus unterschiedlichen Bereichen an Projekten zur individuellen Mobilität der Zukunft – wie beispielsweise dem autonomen Fahren oder der Nutzung von Verkehrsdaten.

Neben dem Hauptpreis von 5000 Euro ermöglicht das Skoda Auto DigiLab zudem eine sechsmonatige Mitarbeit im »Future Mobility Incubator« der Gläsernen Manufaktur, um dort die Siegeridee weiter zu entwickeln. Zusätzlich wird die Arbeit des Teams im Incubator mit 15.000 Euro gefördert.

Gute Chancen auf den Gewinn haben Projekte, die zur Zukunftsphilosophie von Skoda passen: Der Fahrzeughersteller möchte neue Mobilitätsdienstleistungen entwickeln und Kunden über das eigene Fahrzeug hinaus mobilisieren – beispielsweise durch Carsharing.

Zunächst finden sich die Teilnehmer jeweils zu dritt zusammen und erhalten eine Aufgabe aus einem von insgesamt 13 Bereichen – darunter die Themenfelder Carsharing, Fußgängernavigation, autonomes Fahren und cleveres Parken. Anschließend haben die Teams 48 Stunden Zeit, um innovative Konzepte mit Unterstützung von unterschiedlichen Mentoren zu entwickeln. Unterstützt werden die Nachwuchstalente von Skoda-Fachleuten aus den Bereichen Entwicklung, Produktion und IT.

Am Sonntag, den 08.04.2018, präsentieren die Teams dann ihre Ergebnisse einer Jury, die aus Experten der Tschechischen Technischen Universität Prag und von Skoda besteht.

Einige der erfolgreichsten Projekte des Vorjahres befinden sich aktuell in der Weiterentwicklung – darunter beispielsweise eine Anwendung, über die Fahrer von E-Autos miteinander kommunizieren können. Die Idee dahinter: Ist die Rest-Reichweite eines E-Fahrzeugs nicht mehr ausreichend, kann Energie von einem anderen Elektroauto genutzt werden.