Toshiba Electronics Europe Sicherheitsmodul für Schutz gegen Software-Code-Manipulation und IP-Diebstahl

Toshiba Electronics Europe hat mit dem TSM ein Sicherheitsmodul für Automotive-Mikrocontroller entwickelt, das moderne Standards zum Schutz von Automobilelektronik gegen Software-Code-Manipulation und IP-Diebstahl erfüllt.

Das Toshiba Security Module wird in zukünftige Automotive-MCUs des Herstellers integriert. Im ersten Schritt ist die Firmware des Moduls konform zur SHE-Spezifikation v1.1 (Secure Hardware Extension) der Herstellerinitiative Software (HIS), einer technischen Kooperation zwischen fünf führenden deutschen Automobilherstellern.

Die verwaltet als Hardware-Sicherheitsmodul mit eigener Sub-CPU eine symmetrische AES-128-Verschlüsselungs-Engine zusammen mit anderen Sicherheitselementen.  

Der Hersteller plant, das Modul in kommende Automotive-MCUs auf Basis der ARM-Cortex-Prozessorarchitektur zu integrieren und wird dazu Software-Bibliotheken für den Support der neuen Bausteine anbieten. Zukünftige Updates der TSM Firmware werden kommende Standards mit einschließen, z.B. EVITA Medium Requirements. Mit entsprechenden Software-Bibliotheken für die Haupt-CPU des Mikrocontrollers lassen sich Designs nach der aktuellen Version der Automotive-Software-Infrastruktur entwickeln, was modulare, skalierbare, übertragbare und wiederverwendbare Entwicklungen begünstigt. Erste TSM-fähige Mikrocontroller werden im zweiten Quartal 2013 als Muster zur Verfügung stehen.