Continental Aftermarket GmbH Sensor-Cluster für mehr Sicherheit in Agrarfahrzeugen

Der speziell für die Anwendung in Agrarfahrzeugen angepassten Intertialsensoren von Continental messen die Beschleunigung um mehrere Achsen und erleichtern so die Fahrzeugbeherrschung in kritischen Situationen.

Die Sensoren ermitteln bewegungsdynamische Daten, um der Fahrzeugelektronik die notwendigen Informationen über den Zustand zur Verfügung zu stellen. Dazu misst das System die Rotationsgeschwindigkeit um eine Achse (z.B. die Gierrate, Roll- oder Neigungsachse), sowie die Beschleunigungen entlang jeder Achse, d.h. Hoch-, Quer- und Längsbeschleunigung. Diese Daten werden mit dem standardisierten Protokoll J1939 über CAN anderen Steuergeräten zur Verfügung gestellt.

So kann das Fahrzeug in kritischen Situationen, etwa beim Arbeiten an steilen Abhängen, sicherer und kontrollierter geführt werden, da die Sensoreinheit eine mögliche Kippgefahr frühzeitig erkennt. Neben der Integration in Fahrzeugen ist auch der Einsatz in Anbaugeräten als Feedbackgeber für automatisierte Maschinensteuerungen möglich.