Technologie-Stack für autonome Lkws Robert Bosch Venture Capital investiert in Trunk

Die Trunk HD map. Robert Bosch Venture Capital hat in das chinesische Start-up investiert.
Die Trunk HD map. Robert Bosch Venture Capital hat in das chinesische Start-up investiert.

Robert Bosch Venture Capital hat in das chinesische Start-up Trunk investiert. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt kombinierte Hard- und Software-Lösungen für autonome Lkws. Es wird mit autonomen LKW-Lösungen für den Containerlogistikmarkt in Serienfertigung gehen.

Laut einer Studie von Morgan Stanley hat der Markt autonomer Lkws ein Volumen von rund 19 Milliarden US-Dollar. Trunks Lösungen basieren auf künstlicher Intelligenz (KI) und sind zugeschnitten auf Logistikanwendungen wie Containertransporte innerhalb von Häfen und zwischen Häfen und Lagern.

Das Start-Up entwickelt als Full-Stack-Zulieferer für Lkw-Hersteller unter anderem Flottenmanagement- und Fernsteuerungs-Software. Diese ist nach ISO 26262 für Fahrzeuganwendungen zertifiziert und rundum in kundenseitige Betriebsplattformen wie Terminalbetriebssysteme in Häfen integrierbar. Die Erkennungs-, Entscheidungs- und Planungsmodule von Trunk bieten eine hohe Lokalisierungsgenauigkeit. Mit speziellen neuronalen Netzen sowie Inferenz- und Robotik-Technologien stimmt das Unternehmen seine Lösungen genau auf die Kundenanforderungen ab. Damit trägt es dazu bei, den zunehmenden Fahrermangel zu beheben, Energie zu sparen und langwierige Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Wie erfolgreich dieser Ansatz ist, zeigt sich bereits anhand strategischer Partnerschaften, etwa mit Chinas größtem Hafenbetreiber China Merchants Port.