PreviewESC von Continental Richtige Geschwindigkeit für vorausliegende Strecke

PreviewESC passt durch leichtes Einbremsen automatisch die Geschwindigkeit an.
PreviewESC passt durch leichtes Einbremsen automatisch die Geschwindigkeit an.

Durch Kombination der Continental-Systeme eHorizon und PreviewESC ist eine vorausschauende Geschwindigkeit möglich. Der eHorizon kennt Verlauf und Fahrbahnbeschaffenheit des vorausliegenden Streckenabschnitts und interagiert mit dem fahrzeugseitigen Regelsystem.

Um die Sicherheit und den Komfort während der Fahrt zu erhöhen, hat Continental eine Funktion entwickelt, mit der das Auto vorausschauend auf potenzielle Risiken agieren kann. Durch die aufeinander abgestimmten Sensoren in Verbindung mit Datenverarbeitung und Fahrerassistenzsystemen ist das Auto informiert, mit welcher Geschwindigkeit es zügig und sicher vorankommt – auf Basis der vorausliegenden Kurven und der Fahrbahnbeschaffenheit.

Der Road Condition Observer nutzt die im Fahrzeug bereits verbauten Systeme wie die Elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) oder Kamerasysteme, um die Straßenverhältnisse wie folgt einzustufen:

  • Trocken
  • Nass
  • Sehr nass
  • Verschneit
  • Vereist

Anhand einer darauf basierenden Reibwertschätzung lässt sich vorhersagen, wie gut die Reifen auf dem jeweiligen Streckenabschnitt haften werden.

Die Daten werden in die Continental.cloud übermittelt, wo auch die Reibwertinformationen anderer Fahrzeuge und Wetterdaten wie Temperatur oder Niederschlagsmengen gesammelt werden. Noch in der Cloud verarbeitet der eHorizon die gesammelten Daten der Fahrzeugflotte und kennt daher den aktuellen Fahrbahnzustand der vorausliegenden Strecke sehr genau. Die passenden Datenpakete werden dann mit allen relevanten Informationen zurück an die Fahrzeuge gesendet, die gerade im entsprechenden Streckenabschnitt unterwegs sind. PreviewESC kann anschließend die Daten über Reibwert und Kurvenradius der vorausliegenden Strecke mit der tatsächlichen Fahrgeschwindigkeit abgleichen und erkennen, ob das Fahrzeug beispielsweise zu schnell unterwegs ist. In einem solchen Fall wird das Fahrerassistenzsystem den Fahrer warnen und gegebenenfalls automatisch leicht einbremsen, um das Tempo anzupassen (je nach Konfiguration des Fahrzeugherstellers).

Die situativ exakte, vorausschauende Funktion ist zugleich eine Voraussetzung für das automatisierte und autonome Fahren der Zukunft.