System-On-Chip von Renesas R-Car V3H für Stereo-Frontkameras ermöglicht Level 3 und 4

Renesas präsentiert den System-On-Chip R-Car V3H für Fahrerassistenzsysteme.
Renesas präsentiert den System-On-Chip R-Car V3H für Fahrerassistenzsysteme.

Das R-Car V3H System-on-Chip erbringt die erforderliche Performance und KI-Verarbeitung für Frontkameras – Automatisierungsstufen 3 und 4 bei niedrigem Energieverbrauch.

Das R-Car V3H SoC ist für den Einsatz in Stereo-Frontkameras optimiert und bietet eine höhere Performance als der Vorgänger (R-Car V3M). Als Teil der offenen Renesas autonomy Plattform für Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren, bietet R-Car V3H die notwendige Design-Flexibilität zur Erstellung eines eigenen Ablaufs vom assistierten bis zum hochautomatisierten Fahren.

R-Car Erkennung

Das R-Car V3H SoC stellt die Basis aller relevanten Fahrerassistenz-Funktionen bis zum autonomen Fahren dar. Ausgehend von heterogenen Computervision-Cores, der IMP-X5+ Bilderkennungs-Engine und dedizierten Hardware-Beschleunigern, erzielt R-Car V3H Bilderkennungsfähigkeiten mit Algorithmen wie Dense Optical Flow, Stereo Disparity und Objektklassifizierung.

Das integrierte IP für CNN (Convolutional Neural Networks) beschleunigt die Ausführung von neuronalen Netzwerken bei einer Leistungsaufnahme von 0,3 W und erzielt mehr als die doppelte DNN-Performance (Deep Neural Network) des R-Car V3M.

Skalierbarkeit und Kostenreduzierung

Basierend auf bewährten IPs umfasst das R-Car V3H einen Dual-ISP (Image Signal Processor), der Signale aus den Kamerasensoren zur Bilderstellung und Bilderkennung umwandelt. Das führt zu einer reduzierten Entwicklungszeit bei geringeren Systemkosten, da nicht für jede Kamera ein separater ISP und LPDDR4-Speicher benötigt wird.

Verfügbarkeit

Muster des R-Car V3H SoCs werden voraussichtlich ab dem 4. Quartal 2018 erhältlich sein. Die Großserienfertigung soll im 3. Quartal 2019 beginnen.

Die Produktspezifikationen des neuen R-Car V3H SoCs sind auf dem separaten Datenblatt verfügbar.