Einfacheres Stromversorgungsdesign PMIC für Automotive-Kamerasysteme zur Umfelderkennung

Mit dem ISL78083 bringt Renesas einen hochintegrierten Power-Management-IC-auf Markt, der das Stromversorgungsdesign von HD-Kameramodulen erleichtert. Damit unterstützt das Unternehmen Automotive-Surround-View- und Rückfahrkamerasysteme über die Bildverarbeitungsfunktionen des R-Car SoC hinaus.

Der PMIC für Fahrzeugkameras wird direkt über die Batterie (36 bis 42 V) oder Power-over-Coax (15 bis 18 V) versorgt und unterstützt Ausgangsströme bis 75ß mA pro Ausgang. Die Leistungsstufe bietet ausreichend Kapazität für existierende Bildsensoren mit bis zu 7 MPixel und auch für künftige Sensoren mit noch höherer Auflösung.

Der ISL78083 mit 4-Kanal-Spannungsregler besteht aus einem primären Hochspannungs-Synchron-Abwärtsregler, zwei sekundären Niederspannungs-Synchron-Abwärtsreglern und einem LDO-Spannungsregler. Dank integrierter Rückkopplungs- und Kompensationsfunktion sind für den Aufbau einer hocheffizienten Stromversorgung nur noch ein Ausgangsinduktor und Kondensatoren erforderlich. Damit benötigt der PMIC nach Angaben von Renesas im Vergleich zu Konkurrenzlösungen sieben bis zehn externe Komponenten weniger.

Zur weiteren Ausstattung des gemäß AEC-Q100 Grade 1 qualifizierte ISL78083 zählen vier Überspannungs- und vier Unterspannungsüberwachungsschaltungen, drei Power-Good-Anzeigen und eine Reset-Ausgangs-/Fehleranzeige. Für die Überspannungs-/Unterspannungsüberwachung steht eine zweite Referenzschaltung bereit.

Der PMIC für Fahrzeugkameras ist ab sofort in Großserienstückzahlen in einem 4 mm x 4 mm messenden SCQFN-Gehäuse mit 24 Anschlüssen erhältlich.