Automotive-Ethernet-Switch für Level 5 NVIDIA integriert Marvell's 88Q5050 in Pegasus-Plattform

Der Automotive-Ethernet-Switch 88Q5050 von Marvell.
Der Automotive-Ethernet-Switch 88Q5050 von Marvell.

Die NVIDIA DRIVE Pegasus-Plattform für Level 5 der Automatisierung setzt den sicheren Automotive-Ethernet-Switch 88Q5050 von Marvell ein – für eine eingebettete Sicherheit auf Hardwareebene.

Marvell gab bekannt, dass der Ethernet-Switch 88Q5050 für Automobilanwendungen in die NVIDIA DRIVE Pegasus-Plattform für autonome Kraftfahrzeuge integriert wird. Der Switch verwaltet Multi-Gigabit-Anwendungen und stellt ein fahrzeugseitiges Netzwerk zur Verfügung, das Sensorfusion, Kameras, Sicherheit und Diagnose unterstützt. Die Embedded-Security-Technik schützt dabei die Fahrzeuge vor Cyberangriffen.

Die NVIDIA DRIVE Pegasus-Plattform wurde entwickelt, um autonome Fahrzeuge auf Level 5 zu ermöglichen und über 320 Billionen Operationen pro Sekunde durchzuführen. Die Plattform kombiniert Deep Learning, Sensorfusion und Surround-Vision, um in Echtzeit zu verstehen, was um das Auto herum passiert. Der Marvell 88Q5050 ermöglicht hierbei die schnelle und sichere Datenübertragung für die vernetzten Fahrzeuge der nächsten Generation.    

Automotive Ethernet wurde entwickelt, um dem wachsenden Risiko von Cyberkriminalität zu begegnen. Marvells 88Q5050 basiert auf einer DPI-Engine (Deep Packet Inspection) und einer Trusted-Boot-Funktion, um ein robustes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Der Switch unterstützt sowohl Blacklist- als auch Whitelist-Adressen an allen Ethernet-Ports, um die Sicherheit, insbesondere bei Denial-of-Service-Angriffen, weiter zu erhöhen.

Der Ethernet-Switch ist AEC-Q100-qualifiziert und erfüllt die strengen Automobilstandards. Er unterstützt mehrere integrierte 100BASE-T1 PHYs sowie 1000BASE-T1-Schnittstellen und kann mit dem bereits angekündigten 88Q2112 (1000BASE-T1 PHY) von Marvell verbunden werden.