Automatisiertes Fahren Nissan nutz R-Car und RH850 von Renesas für ProPILOT 2.0

Nissan setzt Chips von Renesas Electronics in seinem neuen Skyline ProPILOT 2.0 ein.
Nissan setzt Chips von Renesas Electronics in seinem neuen Skyline ProPILOT 2.0 ein.

Nissan nutzt die Automotive-Chips von Renesas im ProPILOT 2.0, das in der neuen Skyline-Modellreihe zum Einsatz kommt. Das System nutzt die R-Car-SoCs und die RH850 Microcontroller, um die zentralen Funktionen in den ECUs zu implementieren, die Umfeldbewertung und Fahrzeugkontrolle übernehmen.

Nissans Fahrerassistenzsystem ProPILOT 2.0 wurde für die Fahrt auf Autobahnen mit Auf- und Abfahrt entwickelt. Es arbeitet mit dem Navigationssystem des Fahrzeugs zusammen, um das Fahrzeug auf Autobahnen nach einer vordefinierten Route zu manövrieren. Erstmals ermöglicht das System auch freihändiges, automatisiertes Fahren auf einer Spur.

Um diese hochentwickelte Funktion zu erreichen, erstellt das R-Car SoC zunächst eine detaillierte Abbildung der Fahrzeugumgebung. Hierbei werden Informationen über die Fahrzeuge in der unmittelbaren Umgebung sowie andere Objekte von Kameras und Frontradar mit den vorinstallierten, hochpräzisen 3D-Kartendaten des Navigationssystems kombiniert. Aus den Umgebungsdaten und Fahrspurinformationen ermittelt das SoC die eigene Position des Fahrzeugs und legt auf dieser Grundlage die Manöver des Fahrzeugs fest. Die RH850 MCU empfängt die daraus resultierenden Daten und sendet Steuerbefehle an die ECUs für Lenkrad, Gaspedal und Bremsen. Die Kombination der hohen Rechenleistung des R-Car SoC mit der Echtzeitfähigkeit und der hohen Zuverlässigkeit des RH850 ermöglichen es, Entscheidungs- und Kontrolloperationen sequentiell und präzise durchzuführen. Dies bildet eine wesentliche Grundlage des Fahrerassistenzsystems.