Schaeffler Neutralgangsensor ermöglicht zuverlässige Detektierung der Fahrstufe

Für moderne Antriebsstranglösungen hat Schaeffler ein Sensorelement zur Neutralgangerkennung entwickelt. Die Sensorarretierung ermöglicht eine zuverlässige Detektierung der gewählten Fahrstufe und die Einbeziehung dieser Information an die im Fahrzeug eingebundenen Steuergeräte.

Das System ist durch eine hohe funktionale Integration der Komponenten gekennzeichnet und stellt eine konsequente Erweiterung vorhandener Komponenten mit neuen Funktionen dar.

Die Schaltarretierung kombiniert die bereits Vorhandene mit einer Sensorik zur Hub-Messung. Die Funktionsweise sieht dabei wie folgt aus: Der durch das Schalten der Gänge indizierte Zwangshub der Arretierung wird durch den aufgesetzten Sensor in der Schalteinheit erfasst, verarbeitet und gibt ein entsprechendes Signal an den integrierten Stecker. Je nach Bedarf beherrscht der Sensor PWM- oder SENT-Protokolle sowie eine Analog-Signalausgabe.

Die Lösung positioniert die Schalteinheit in allen Schaltgassen in Neutralposition und detektiert diese gleichzeitig. Zusammen mit der zweiten Arretierung der Schalteinheit lassen sich die kundenspezifischen Anforderungen an Schalt- und Wählkräfte erfüllen und der gewünschte Schaltkomfort sicherstellen. Aufgrund der eingesetzten Sensorik erfolgt die Neutraldetektion berührungslos und somit verschleißfrei. Die Sensorarretierung erkennt ebenfalls die R-Gangstellung und gibt ein entsprechendes Signal aus.

Die Sensorarretierung ist bereits in Serienproduktion und steht für Start-Stopp-Anwendungen zur Verfügung.