Schlüssel mit integriertem Tempolimit Neue Volvo Modelle künftig mit Care Key unterwegs

Volvo Fahrer können zukünftig mit dem Care Key eine Höchstgeschwindigkeit festlegen, wenn sie ihr Fahrzeug an Familienmitglieder, Freunde und allen voran Fahranfänger verleihen.
Volvo Fahrer können zukünftig mit dem Care Key eine Höchstgeschwindigkeit festlegen, wenn sie ihr Fahrzeug an Familienmitglieder, Freunde und allen voran Fahranfänger verleihen.

Mit dem Care Key will Volvo das Autofahren sicherer machen: So kann der Fahrer künftig eine Höchstgeschwindigkeit festlegen, wenn er sein Fahrzeug an Familienmitglieder, Freunde und vor allem Fahranfänger verleiht. Der Schlüssel kommt ab dem Modelljahr 2021 in allen neuen Volvo serienmäßig.

Wie Volvo CEO Håkan Samuelsson kürzlich mitteilte, will das Unternehmen eine Diskussion darüber starten, ob Automobilhersteller das Recht oder vielleicht sogar die Pflicht haben, Technik in ihren Autos zu installieren, die das Verhalten der Fahrer positiv verändert. Da eine solche Technik generell verfügbar ist, wird diese Frage umso wichtiger. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 180 km/h und der Care Key, der eine weitere individuelle Absenkung der Höchstgeschwindigkeit ermöglicht, sind beide Teil dieser Initiative. Sie zeigen, wie Automobilhersteller aktiv Verantwortung übernehmen können, um dem Ziel von null Verkehrstoten durch besseres Fahrverhalten näher zu kommen.

»Wir glauben, dass Automobilhersteller die Pflicht haben, die Verkehrssicherheit zu verbessern«, erklärt Samuelsson. »Unsere unlängst bekanntgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung passt zu dieser Denkweise, der Care Key ist ein weiteres Beispiel dafür. Viele wollen ihr Auto mit Freunden und Familienmitgliedern teilen, wissen aber nicht, wie sie für deren Sicherheit auf der Straße sorgen können. Der Care Key ist hierfür eine gute Lösung.«

Neben dem Sicherheitsgewinn könnten Fahrer durch das Tempolimit und den Care Key auch finanziell profitieren. Der schwedische Hersteller ermutigt aktuell Versicherungsunternehmen in verschiedenen Märkten, über spezielle Tarife für Volvo-Fahrer nachzudenken, die diese Sicherheitsfeatures nutzen. Erste Angebote und deren genaue Bedingungen hängen von den jeweiligen Märkten ab, allerdings rechnet die Volvo Car Group schon in Kürze mit ersten Vereinbarungen mit Versicherungsunternehmen.

»Wenn die Technik zu einem besseren Fahrverhalten beiträgt und den Fahrer aus kritischen Situationen heraushält, ist eine positive Auswirkung auf die Versicherungsprämien nur logisch«, betont Samuelsson.