Messgerät Messring treibt Miniaturisierung der Messtechnik voran

Messring sorgt mit seiner M=BUS-Technologie für eine Miniaturisierung der Messelektronik. Der jüngste Zuwachs in dieser Produktfamilie ist die M=BUS Pro Fire und Measurement Box, kurz FAM Box.

Die FAM Box kann pyrotechnische Komponenten, wie Gasgeneratoren für Airbags oder Gurtstraffer auslösen, wobei die Energie für die Zündung in einem Kondensator gespeichert wird. Dieses fortschrittliche Messelement der Crashtest-Technologie ist klein, kompakt und beinhaltet insgesamt acht Kanäle, die völlig isoliert voneinander gezündet werden können.

Ein Hochgeschwindigkeits-Datenrekorder speichert den Zündstrom und die Spannungssignale mit einer Abtastfrequenz von 400 kHz und einer Genauigkeit von16 Bit. Durch die programmierbare Zündstrombegrenzung lassen sich die so genannten All-Fire- und No-Fire-Kriterien überprüfen, um sicherzustellen, dass bei gegebener Stromstärke (All-Fire) das angeschlossene pyrotechnische System sicher zündet oder bei No-Fire gar nicht zündet.

Das Gerät ist handlich und einfach im Fahrzeug oder außerhalb zu befestigen: Dazu ist eine Montageschiene notwendig, auf der nebeneinander alle Komponenten der M=BUS-Familie angebracht werden können. Die Montageschiene kann dann im Testfahrzeug, beispielsweise im Kofferraum, verbaut werden. Durch den mitgelieferten Befestigungsrahmen ist es möglich, die Box auch dezentral in einem Testobjekt zu platzieren.

Messrings FAM Box verfügt über ein Backup-System. Zusätzliches Feature, um ein irrtümliches Auslösen der Einheit zu verhindern, ist ein Sicherheitsschlüssel, der die Zündenergie nur nach Aktivierung freigibt. Außerdem ist die Box crashfest bis 1.000 G.