Continental auf IAA Nutzfahrzeuge Lkw-Platooning reduziert Kraftstoffverbrauch

Continental arbeitet an den Grundlagen für eine Serienreife des sicheren digitalen Windschattenfahrens bis zum Jahr 2020.
Continental arbeitet an den Grundlagen für eine Serienreife des sicheren digitalen Windschattenfahrens bis zum Jahr 2020.

Lkw-Platooning reduziert den Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 Prozent. Continental entwickelt dafür entsprechende Systeme und setzt auf eine interoperable Internetplattform, über die Trucks unterschiedlicher Hersteller und Flottenbetreiber einen elektronischen Konvoi auf der Autobahn bilden können.

„Jedes Prozent weniger Verbrauch zählt“, beschreibt Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender des internationalen Technologieunternehmens Continental, die Relevanz eines emissionsarmen Verkehrs. Daher arbeitet der Zulieferer an Komponenten und Systeme für die Serieneinführung der elektronischen Deichsel, auch „Platooning“ genannt. Denn: Mit Platooning verbraucht der elektronisch mit dem Führungsfahrzeug gekoppelte Lkw durch den sicheren Windschattenfahrens bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoff und das führende Fahrzeug spart bis zu drei Prozent Kraftstoff.

Die Technik sieht folgendermaßen aus: Continental setzt auf eine interoperable Internetplattform, über die Trucks unterschiedlicher Hersteller und Flottenbetreiber einen elektronischen Konvoi auf der Autobahn bilden können. Per Funk werden Brems- und Sensordaten des Führungsfahrzeugs an die folgenden Fahrzeuge gesendet. Dank elektronischer Deichsel sieht der Zulieferer die Möglichkeit, den Abstand zwischen den Fahrzeugen im ersten Schritt von 50 m auf nur noch 15 m bei 80 km/h zu reduzieren. Langfristig soll ein Abstand von zehn Metern technisch sicher realisierbar sein. Das wird nochmals den Platzbedarf der Lkw reduzieren. Die Fahrer des Konvois werden dabei von automatisierten Fahrsystemen unterstützt. Continental plant im ersten Schritt die Technik für hochautomatisierte Konvois mit einem Führungs-Truck und einem oder zwei an der elektronischen Deichsel hängenden Folge-Lkw.

Ersparnisse: Sollten nur 50 Prozent der jährlichen Fahrleistung von 150.000 km eines Lkw im Konvoi gefahren werden, könnte jeder angekoppelte Lkw knapp 4.000 l Diesel pro Jahr einsparen. Insgesamt würde ein solcher Konvoi allein die Kraftstoffkosten pro Jahr um über 9.000 Euro senken. Der Flottenbetreiber reduziert seinen CO2-Ausstoß so pro Stunde und Konvoi mit drei Lkw um 24 kg.