Hella stellt »Light Design« vor Komplettsystem für komplexe Lichtsysteme

Mit Light Design präsentiert Hella ein Komplettsystem für komplexe Lichtsysteme.
Mit Light Design präsentiert Hella ein Komplettsystem für komplexe Lichtsysteme.

Hella bietet mit dem neuen Produkt Light Design ein Komplettsystem für komplexe Lichtsysteme an. Dabei kombinieren die Geschäftsbereiche Licht und Elektronik ihre Produkttechnologien zu einem flexiblen Produktbaukasten.

In der Automobilbranche werden Innovationszyklen immer kürzer und Lichtsysteme zunehmend komplexer. Immer mehr Hersteller wünschen sich daher ein komplettes System, dass sich einfach an individuelle Anforderungen anpassen lässt. Hella hat hierfür Light Design entwickelt. Sämtliche Komponenten von Scheinwerfermodulen über Steuergeräte bis hin zu Sensoren lassen sich nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen. Der Zulieferer unterstützt bei der Spezifikation von Schnittstellen zwischen den einzelnen Bauteilen und bei der Entwicklung des optimalen Lichts für den Fahrer. Außerdem erhalten Automobilhersteller Software-Lösungen zur Simulation von Lichtfunktionen (ALiSiA) oder für das Design von Animationen (Gain).

Mit ALiSiA bietet sich die Möglichkeit, das zeitliche Verhalten von neuen Frontlichtfunktionen am PC zu testen und individuelle Anpassungen vorzunehmen. In der Software ist der direkte Einfluss der einzelnen Bauteile auf die gesamte Lichtleistung nachvollziehbar – und das noch bevor das Gesamtsystem im Fahrzeug implementiert ist. Produkte anderer Hersteller lassen sich über Änderungspakete einfach einbinden.

Die Software Graphical Animation Interpreter (Gain) ermöglicht es Automobilherstellern, Lichtanimationen einfach zu designen – angefangen bei Funktionen wie dem wischenden Blinker über individuelle Choreographien für Scheinwerfer, Grillbeleuchtung, Heckleuchten und den Innenraum bis hin zu komplexeren Animationen für autonome Fahrfunktionen. Die so entworfenen Animationen lassen sich per Knopfdruck auf das animierte Produkt übertragen. Das spart Zeit und Kosten in der Entwicklung.