Automatisiertes Fahren Knorr-Bremse übernimmt Sheppard

Knorr-Bremse baut mit dem Sheppard-Kauf seine Lenkkompetenzen als Basis für automatisiertes Fahren aus.
Knorr-Bremse baut mit dem Sheppard-Kauf seine Lenkkompetenzen als Basis für automatisiertes Fahren aus.

Mit der Übernahme des amerikanischen Herstellers für Lenksysteme R.H. Sheppard von Nutzfahrzeugen will Knorr-Bremse seinen Weg zum globalen Anbieter für integrierte Brems- und Lenksysteme als Basis für Fahrerassistenzsysteme (DAS) und hochautomatisiertes Fahren (HAD) ausbauen.

Knorr-Bremse ist nach dem Kauf der Nutzfahrzeug-Lenksparte von Hitachi Automotive Systems im letzten Frühjahr erneut auf Shopping-Tour gegangen. Nach Japan gehört nun Sheppard aus den USA zum Münchner Weltmarktführer für Brems- und Lenksysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, Knorr zahlt 149,5 Millionen US-Dollar für die Übernahme. Sheppard erzielte 2018 einen Umsatz von 146 Millionen US-Dollar und beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

Verkäufer von Sheppard ist die Wabco Holding. Wabco bereinigt mit dem Verkauf sein Portfolio, da die Firma selbst von der ZF Friedrichshafen AG übernommen werden will. Der endgültige Verkauf von Sheppard an Knorr-Bremse ist vorbehaltlich der üblichen Vollzugsbedingungen, muss von den Behörden genehmigt und kann erst nach der Übernahme von Wabco durch ZF abgeschlossen werden, voraussichtlich bis Mitte diesen Jahres. Offiziell wird Sheppard von der Knorr-Tochtergesellschaft Bendix Commercial Vehicle Systems gekauft, welche Teil der Division Nutzfahrzeuge des Münchner Unternehmens ist.

Ausrichtung auf automatisiertes Fahren

Für neue Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren ist die vollständige Kontrolle der Quer- und Längskräfte eines Nutzfahrzeugs essentiell. Sheppard bringt zu Knorr Expertise in Kugelumlauflenkungen (RCB) mit, welche das Unternehmen mit seinem weltweiten Systemwissen für die Einführung von Überlagerungslenksystemen (TOS) sowie Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens auf dem amerikanischen Markt nutzen möchte.  

»Für Knorr-Bremse ist die Übernahme von Sheppard ein weiterer wesentlicher Schritt in unserer Strategie, globaler Hersteller von Lenksystemen für Nutzfahrzeuge zu werden. Gleichzeitig können wir durch ein integriertes System von Lenkung und Bremse gemeinsam mit unseren Kunden global erweiterte Funktionen der Fahrerassistenz und des automatisierten Fahrens realisieren und Kostenpotenziale durch die Systemintegration heben«, sagt Dr. Peter Laier, Vorstandsmitglied bei Knorr-Bremse für die Division Nutzfahrzeuge.