Connected Cars Kia launcht Subscription-Dienste auf Basis der Zuora-Plattform

Die 5GAA hat das Ziel, Kommunikationslösungen und -standards für die vernetzte Mobilität zu entwickeln. Jüngstes Mitglied ist Laird Technologies.

Zuora, ein Anbieter Cloud-basierter Subscription-Management-Plattformen gab bekannt, dass Kia Motors America die Zuora-Plattform dazu nutzt, seinen Subscription-Service UVO Link auf den Markt zu bringen und zu skalieren.

UVO Link umfasst eine Reihe leistungsfähiger Dienste für vernetzte Fahrzeuge, die über die App »Kia Access with UVO Link«, den »UVO Agent« für Google Assistant, die »UVO Skill« für Amazon Alexa sowie über das Web-Portal für Kia-Besitzer abrufbar sind. Durch den Launch der Connected-Car-Initiative auf Basis der Zuora-Plattform hat Kia nun Zugang zu einer Vielzahl von umfangreich verwertbaren Kundendaten und wichtigen Finanzberichtsfunktionen, die dazu genutzt werden sollen, das Angebot an Abonnements schrittweise anzupassen.

Verbraucher verlangen zunehmend nach vernetzten Technologien, die ihre bisherigen Erfahrungen beim Autofahren hin zu einem vollkommen neuen Nutzungserlebnis verändern. Kia reagiert auf die höhere Nachfrage mit seiner Strategie ACE (Autonom, Vernetzt und Ökologisch/Elektrisch). Das Unternehmen will bis 2025 in jedem Fahrzeugsegment vernetzte Technologien einzuführen und bis 2030 jedes einzelne Fahrzeugmodell zu einem vernetzten Fahrzeug machen.

Als Teil dieser Strategie brachte Kia das Abo-Angebot UVO Link heraus, dessen Features von Fernsteuerungsbefehlen für das Starten, das Abschließen und die Klimaregelung bis hin zur Erstellung monatlicher Zustandsberichte zum Fahrzeug reichen. Kunden sollen durch die Abonnements ein komfortables und einfach nutzbares Connected-Car-Erlebnis erhalten.

»Vernetzte Dienste sind die Zukunft der Automobilindustrie«

»Vernetzte Dienste sind die Zukunft der Automobilindustrie. Dass wir subscription-basierte Software eingeführt haben, wird uns nicht nur dabei unterstützen, neue Umsatzquellen zu erschließen, sondern auch unser Ziel zu unterstützen, ein wirklich kundenzentriertes Unternehmen zu werden«, sagt Orth Hedrick, Executive Director für Fahrzeug-Produkte und vernetzte Fahrzeuge bei Kia Motors North America. »Mit der Plattform Zuora können wir unsere vernetzten Services schnell und einfach iterativ anpassen, um Kia-Kunden auf der ganzen Welt kontinuierlich neue Mehrwerte zu bieten.«

Bevor KIA im Jahr 2018 eine massenmarkttaugliche Version von UVO Link einführen konnte, musste zunächst eine Infrastruktur geschaffen werden, die es erlaubt, wiederkehrende Subscription-Services sowohl aufzubauen und zu vertreiben als auch kontinuierlich zu iterieren. Ziele sind nämlich, aus bestehenden Kunden zahlende zu machen, die nächste Generation an Fahrzeug-Technologie zu monetarisieren und neue Kunden zu gewinnen, die es im Onboarding-Prozess optimal zu betreuen gilt. Kia entschied sich für Zuora zum Launchen und Managen der Subscriptions, weil die Plattform flexibel und einfach zu bedienen ist und über saubere Interfaces verfügt sowie Erfahrung in der Zusammenarbeit mit sieben weiteren bekannten Automobilherstellern vorzuweisen hat.

Kia entwickelte Design, Discovery und agiles Framework für seinen Abo-Dienst auf Basis der Zuora-Plattform. Dadurch ist es möglich, Preise und Leistungspakete schnell und iterativ an dynamische Marktanforderungen anzupassen, alle geschäftskritischen Finanzdaten zu erfassen, um selbst komplexe Finanzoperationen zu rationalisieren, sowie Schritt für Schritt neue Kunden für UVO Link zu gewinnen und die bestehenden zu halten.