Erstmuster 2020 auf den Markt Israelisches Start-Up TriEye entwickelt HD SWIR-Kamera

Die Gründer von TriEye (von links nach rechts): Prof. Uriel Levy, CTO, Avi Bakal, CEO und Omer Kapach, Vice President Forschung und Entwicklung.
Die Gründer von TriEye (von links nach rechts): Prof. Uriel Levy, CTO, Avi Bakal, CEO und Omer Kapach, Vice President Forschung und Entwicklung.

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye kann eine von Intel Capital angeführte Finanzierungsrunde der Serie A im Wert von 17 Millionen US-Dollar verbuchen. Diese soll dazu genutzt werden, TriEyes Kurzwellen-Infrarot-Sensortechnologie auf die Straße zu bringen.

Die HD-SWIR-Kamera von TriEye, deren Erstmuster voraussichtlich 2020 auf den Markt kommen werden, soll Leben auf den Straßen retten. Mit der Kamera können Fahrerassistenzsysteme und automatisierte Fahrzeuge unter normalen Witterungsbedingungen und bei schlechten Lichtverhältnissen wie Nebel, Staub oder bei Nacht einwandfreie Sicht erzielen.

Andere Ansätze zur Lösung dieser Herausforderung bei geringer Sicht waren nicht erfolgreich. Selbst wenn mehrere Erfassungslösungen wie Radar, Lidar und eine Kamera kombiniert werden, ist es unmöglich, Objekte wie Radfahrer bei Nacht unter den üblichen widrigen Bedingungen genau zu erkennen und zu identifizieren. Diese Einschränkung behindert den großflächigen Einsatz und die Übernahme von ADAS und automatisierten Fahrzeugen. Die Verteidigungs- und Luftfahrtindustrie hat die Herausforderung der schlechten Sicht bereits mit InGaAs-basierten SWIR-Kameras gelöst. Bisher waren diese Kameras jedoch für Massenmarktanwendungen zu teuer.

Ähnlich wie bei einer herkömmlichen Digitalkamera basiert die SWIR-Technologie von TriEye auf CMOS. Das ermöglicht die skalierbare Massenproduktion von SWIR-Sensoren und senkt die Kosten im Vergleich zur aktuellen InGaAs-Technologie um den Faktor 1.000. Als Ergebnis kann das Unternehmen eine kostengünstige HD-SWIR-Kamera im Miniaturformat herstellen, die eine einfache Montage im Fahrzeug hinter der Windschutzscheibe ermöglicht.

TriEye wurde 2016 von Avi Bakal (CEO), Omer Kapach (Vizepräsident für Forschung und Entwicklung) und Prof. Uriel Levy (CTO) nach fast einem Jahrzehnt fortgeschrittener nanophotonischer Forschung von Prof. Levy an der Hebräischen Universität in Jerusalem gegründet. Neben Intel zählen Marius Nacht, Mitbegründer von Check Point Software Technologies, und TriEyes bestehender Investor Grove Ventures unter der Leitung des TriEye-Vorsitzenden Dov Moran, dem Erfinder des USB-Flash-Laufwerks und Mitbegründer von M-Systems, zu den weiteren Investoren. Seit der Gründung hat das Start-Up Investments von über 20 Millionen US-Dollar erhalten, einschließlich einer Startkapitalinvestition von drei Millionen US-Dollar im November 2017 unter der Leitung von Grove Ventures.