Lichttechnik Hella liefert LED-Module für Deutz-Fahr

Der 7250 Warrior mit dem Modul 70 LED
Der 7250 Warrior mit dem Modul 70 LED

Aus der Zusammenarbeit zwischen Deutz-Fahr und Hella ist mit dem 7250 Warrior nun ein Traktor mit leuchtstarkem LED-Lichtpaket entstanden. Ein einzelnes LED-Modul bringt dabei 2.470 lm.

Der Warrior verfügt über eine abgestimmte Kombination an Modul-70-LED-Scheinwerfern mit Nah-, Fern- und extraweiter Ausleuchtung. Dadurch wird der gesamte Arbeitsbereich gleichmäßig ausgeleuchtet und das Licht ist dort, wo es notwendig ist. Mit einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin ist das Licht des LED-Arbeitsscheinwerfers dem Tageslicht sehr ähnlich. Das bewirkt, dass sich Farben in der Dunkelheit deutlicher unterscheiden und somit dem menschlichen Auge die Sinneswahrnehmung erheblich erleichtert wird und der Müdigkeit vorgebeugt wird.

Das Modul 70 LED von Hella verfügt über drei Hochleistungs-Multichip-LEDs und erzeugt 2.470 gemessene lm – und das bei einer Leistungsaufnahme von 30 W. Das schwarze Gehäuse dieses Arbeitsscheinwerfers besteht aus Aluminium und ist mit Kühlrippen versehen, die für die nötige Wärmeabfuhr der Hochleistungs-LEDs sorgen.

Die Elektronik des Modul 70 LED ist multivolttauglich und kann daher sowohl mit 12 als auch mit 24 V betrieben werden. Die integrierte Elektronik schützt das Gerät bei Verpolung und gewährleistet konstante Helligkeit selbst bei einer schwankenden Betriebsspannung von 9 bis 33 V. Zusätzlich schützen Temperatursensoren den Arbeitsscheinwerfer vor Überhitzung. All diese Faktoren gewährleisten die lange Lebensdauer der LEDs sowie ein sicheres Arbeiten bei Nacht.