Mobileye und Delphi Gemeinsame Plattform für automatisiertes Fahren

In Delphis Multi-Domain-Controller kommt Technik von Mobileye zum Einsatz.
In Delphis Multi-Domain-Controller kommt Technik von Mobileye zum Einsatz.

Mobileye und Delphi haben eine Partnerschaft bekannt gegeben mit dem Zweck, gemeinsam eine Komplettlösung für hoch automatisiertes Fahren nach SAE Level 4/5 zu realisieren. 2019 soll die Lösung produktionsreif sein.

Ziel der Vereinbarung ist eine Plattform für vollautomatische Fahrzeuge auf einem Leistungs- und Sicherheitsniveau, das die schnelle Integration in verschiedene Fahrzeugplattformen für weltweite Kunden erlaubt. Eine Demo-Version der gemeinsamen CSLP-Plattform („Central Sensing, Localization and Planning“) der beiden Partner für kombinierten Stadt- und Autobahnverkehr wird 2017 zur Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentiert. 2019 soll sie die Produktionsreife erreichen.

Die Lösung für automatisiertes Fahren basiert auf Schlüsseltechnologien beider Unternehmen. Dazu gehören das chipbasierte EQ4/5-System von Mobileye (SoC) mit Sensoren, Signalverarbeitung, Datenverknüpfung, Erzeugung einer Weltsicht und dem Road Experience Management-System (REM), das zum Echtzeit-Mapping und zur Lokalisierung von Fahrzeugen eingesetzt werden wird. Delphi wird Softwarealgorithmen für das automatisierte Fahren aus dem Fundus des übernommenen Unternehmens Ottomatika beisteuern, die Features zur Pfad- und Bewegungsplanung liefern, sowie den Delphi Multi Domain Controller (DMC), komplett ausgerüstet mit Kamera, Radar und  LiDAR.

Darüber hinaus werden Teams aus beiden Unternehmen die nächste Generation der Sensorfusion-Technologie und der Fahr-Richtlinien nach menschlichem Vorbild entwickeln. Dieses Modul kombiniert das von Ottomatika entwickelte Fahrverhaltens-Modell mit dem Verstärkungslernen von Mobileye – das soll die Erzeugung von Fahrfähigkeiten ermöglichen, die in komplexen urbanen Verkehrssituationen die Abstimmung mit anderen, menschlichen Fahrern und Fußgängern ermöglichen.