Bilderkennung und -verarbeitung Denso gründet Tochter im Bereich Fahrerassistenz

Denso startet im Mai eine deutsche ADAS-Tochter, die sich insbesondere der Bilderkennung widmet.
Denso startet im Mai eine deutsche ADAS-Tochter, die sich insbesondere der Bilderkennung widmet.

Im Mai 2016 soll mit der Denso ADAS Engineering Services GmbH eine neue Tochter des japanischen Automobilzulieferers in Deutschland eröffnet werden. Damit will Denso den Bereich Fahrerassistenz stärken.

Die neue Denso-Tochter wird sich auf die Erkennung und Auswertung des Bildmaterials von Kamerasensoren spezialisieren und damit den Bereich Sicherheitstechnologie stärken. Im Rahmen dieser Entwicklung hat sich der Zulieferer entschlossen, sein Joint Venture mit Ficosa, Adasens, zu beenden.

Die neue Tochtergesellschaft ist ein weiterer Schritt für den Zulieferer auf dem Weg zum autonomen Fahren. Vor kurzem hatten die Japaner sich in das LiDar-Start-Up TriLumina eingekauft. Die Denso ADAS Engineering Services wird ihren Sitz in Lindau haben und mit 40 Mitarbeitern unter der Leitung von Georg Geduld, dem CEO des JV Adasens, starten.