Automatisiertes Fahren Daimler Trucks erwirbt Mehrheitsanteil von Torc Robotics

Daimler Trucks erwirbt Mehrheitsanteil von Torc Robotics und arbeitet somit verstärkt an automatisierten Lkws.
Daimler Trucks erwirbt Mehrheitsanteil von Torc Robotics und arbeitet somit verstärkt an automatisierten Lkws.

Daimler Trucks und Torc Robotics gehen eine Partnerschaft ein, um vollautomatisierte Lkw in den USA zu vermarkten. Die Unternehmen haben vereinbart, dass die Daimler Trucks and Buses Holding einen Mehrheitsanteil von Torc Robotics erwirbt.

Als Teil der Gesamtvereinbarungen wird das Torc-Team künftig eng mit den Entwicklern von Daimler Trucks zusammenarbeiten, insbesondere mit den Forschungs- und Entwicklungsteams von Daimler Trucks North America (DTNA) in Portland, Oregon. Torc wird weiterhin an der Entwicklung und Erprobung von Asimov, seiner Software für selbstfahrende Fahrzeuge, am Firmensitz in Blacksburg, Virginia, arbeiten. Zugleich wird sich DTNA in seinem Automated Truck Research & Development Center in Portland auf die Weiterentwicklung seiner Technologie für das automatisierte Fahren und deren Fahrzeugintegration für schwere Lkw fokussieren. Das DTNA-Team wiederum arbeitet an einem Lkw-Chassis, das sich perfekt für automatisiertes Fahren eignet, insbesondere aufgrund der Redundanz von Systemen, die nötig sind, um maximale Zuverlässigkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

Vertraglich ist vereinbart, dass Torc eine selbstständige Firma bleibt, die ihren Namen, ihr Team, bestehende Kunden und sämtliche Einrichtungen in Blacksburg, Virginia, beibehält. Durch die Geschäftspartnerschaft mit Daimler Trucks ist es Torc möglich, sein Team erheblich zu erweitern, um in den Lkw-Markt zu expandieren und den wachsenden Kundenstamm in anderen Märkten zu bedienen.

Zusätzlich zu seiner Partnerschaft mit Torc wird dem Nutzfahrzeughersteller weiterhin eng mit allen Geschäftsfeldern von Daimler zusammenarbeiten, um maximale Synergien für die Entwicklung von automatisierten Fahrtechnologien zu nutzen. Daimler Trucks greift dabei insbesondere auf die Arbeitsergebnisse und Erfahrungen von Mercedes-Benz Cars in Bezug auf Sensortechnologie und die operativen Aspekte der Automatisierung von Fahrzeugen zurück.