»AI Campus« entsteht in Tübingen Bosch investiert in Cyber Valley

Dr. Michael Bolle (CDO/CTO, Bosch) bei der Eröffnung des »AI Research Buildings« der Universität Tübingen und der »Bosch Industry on Campus«-Aktivitäten.
Dr. Michael Bolle (CDO/CTO, Bosch) bei der Eröffnung des »AI Research Buildings« der Universität Tübingen und der »Bosch Industry on Campus«-Aktivitäten.

Im Cyber Valley (Tübingen) bündeln Unternehmen aus Wissenschaft und Industrie die Forschungsaktivitäten auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz. Bosch investiert nun rund 35 Mio. Euro in einen eigenen »AI Campus« – bis zu 700 Experten sollen dort künftig tätig werden.

Als Gründungsmitglied des 2016 ins Leben gerufenen »Cyber Valley« verstärkt Bosch nun die Aktivitäten im Bereich künstlicher Intelligenz und investiert rund 35 Mio. Euro in den Bau des »Bosch AI Campus«. Derzeit verhandelt das Unternehmen mit der Universitätsstadt Tübingen über den Erwerb eines rund 12.000 m2 großen Areals in räumlicher Nähe zu den Forschungsgebäuden des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme und des »AI Research Buildings« der Universität Tübingen. Neben Laboren und Büroräumen wird der Campus auch Flächen enthalten, auf denen sich Start-ups und externe Forschungsgruppen temporär ansiedeln können. Frei zugängliche Bereiche im Erdgeschoss sollen zudem den Experten-Austausch im Cyber Valley fördern. Der Bezug des neuen Forschungskomplexes mit rund 700 Mitarbeitern ist für Ende 2022 angedacht.