Autonomes Fahren BMW kooperiert mit Intel und Mobileye

Brian Krzanich, CEO Intel, Harald Krüger, BMW, Amnon Shashua, Mobileye, bei der offiziellen  Bekanntgabe ihrer Partnerschaft am 01.07.2016.
Brian Krzanich, CEO Intel, Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender BMW, Amnon Shashua, Mobileye-Mitbegründer und CTO, bei der offiziellen Bekanntgabe ihrer Partnerschaft am 01.07.2016.

Beim autonomen Fahren will BMW zukünftig mit Intel und Mobileye kooperieren. Das haben die drei Unternehmen am Freitag bekannt gegeben. 2021 wollen die Partner das erste serienmäßige vollautomatisierte Fahrzeug auf die Straße bringen.

Autonomes Fahren ist die Zukunft der urbanen Mobilität. Das bedeutet einerseits eine enorme Steigerung von Sicherheit und Komfort, andererseits aber auch einen Bedarf an innovativen Technologielösungen. BMW, Mobileye und Intel arbeiten ab sofort gemeinsam an Systemen, die das vollautonome Fahren bis 2021 ermöglichen werden.

Mittelfristiges Ziel der Allianz sei es, Lösungen zu entwickeln, die es dem Fahrer ermöglichen, sowohl die Hände vom Lenkrad zu nehmen, als auch die Augen von der Straße zu nehmen oder sich mit anderen Dingen als dem Verkehr zu beschäftigen. Das heißt, Fahrzeit im Auto lässt sich als Arbeits- oder Freizeit nutzen. Langfristig soll der menschliche Fahrer komplett ersetzt werden.

Zunächst soll nach Aussagen der drei Unternehmen in naher Zukunft ein hochautomatisierter Prototyp vorgestellt werden. 2017 sollen die Tests dann auf autonome Flotten ausgeweitet werden. Die Technik wird in einem neuen Modell aus der i-Familie zum Einsatz kommen, das 2021 auf den Markt kommen soll. “Wir arbeiten systematisch am vollautomatisierten Fahren als Schlüsseltechnologie für die Zukunft der Automobilindustrie”, betont Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW Group.  “Dazu ist es wichtig, mit den richtigen Partnern zusammenzuarbeiten. Im Dezember letzten Jahres haben wir zusammen mit Daimler und Audi den Kartendienstleister Here gekauft, um Zugang zu hochgenauem Kartenmaterial zu bekommen. Durch die Partnerschaft mit Intel und Mobileye versprechen wir uns nun geballte Kompetenz auf den Gebieten künstliche Intelligenz, Chiptechnologien und Backend-Lösungen mit erstklassiger Hardware- und Software-Security.”